Home > Kultur & Austausch > Berichte über Veranstaltungen

 

Berichte über Veranstaltungen

 

2022


Multimediale Soirée „Der weiße Kranich“ im Gallus Theater (2. November 2022)

Am 2. November fand im Gallus Theater die Veranstaltung "Der weiße Kranich" statt, organisiert von Die Blaue Blume e. V. in Kooperation mit dem Japanischen Generalkonsulat. Die multimediale Soirée mit japanischen Märchen, belgeitet von japanischer Musik und Holzschnitten von den japanischen Künstlern Hokusai, Hiroshige, Kunisada und Kuniyoshi war ein Genuss für Auge und Ohr. Sowohl die Erzählkunst von Hans-Peter Schupp als auch die erstklassige musikalische Darbietung von Miyuko Matsumoto (Sopran), Saskia Schneider (Flöte) und Yukie Yamakata (Klavier) begeisterten das Publikum im Gallus Theater.
Neben dem Entstehungsmythos Japans mit den beiden Gottheiten Izanagi und Izanami sowie anderen japanischen Geschichten stand das Märchen "Der weiße Kranich" im Mittelpunkt des Abends. Die Geschichten untermalt von japanischen Volkslieder wie "Sakura" oder "Yukija kon kon" gaben dem Publikum einen tiefen Einblick in die japanische Kultur.


Japantag der DJG Frankfurt am Main (2. Oktober 2022)

Am 2. Oktober fand im Saalbau Bornheim nach zweijähriger Corona-Pause erneut der Japantag der DJG Frankfurt in Kooperation mit der Vereinigung Japanischer Unternehmen in Frankfurt/Rhein-Main, dem Japanisches Kulturzentrum und dem Japanischen Generalkonsulat statt. Neben vielen anderen Ständen, die japanische Kampfkünste oder Kultur zeigten, gab es auch einen Stand des Generalkonsulats, an dem die Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit des Generalkonsulats vorgestellt wurde: Veranstaltungen des Generalkonsulats wie die Sushi-Vorführungen am Main-Matsuri oder das Kochevent bei Nippon Connection, das Schulbesuchsprogramm „Japan im Klassenzimmer“, das gemeinsam mit der DJG Frankfurt durchgeführt wird, oder auch die Stipendienprogramme, die über das Generalkonsulat beworben werden.
Neben interessanten Broschüren zu Japan gab es auch etwas zum Mitmachen: Beim „Stäbchen-Rennen“ konnten Groß und Klein ihre Fähigkeiten, mit Stäbchen umzugehen, unter Beweis stellen. Es gab ein stark fluktuierendes Ranking, das zeigte, wer das typisch japanische Essen aus Plastik am schnellsten von A nach B bewegen konnte. Rekord in der Kategorie „Bento“ hielt bis zum Schluss „Omi“ mit 37,94 Sekunden und in der Kategorie Tempura „Lin“ mit 9 Sekunden. Wir danken allen Teilnehmer*innen und hoffen, dass wir nächstes Jahr eine neue Challenge bieten können.


Ikebana-Vorführung im Goethe-Haus Frankfurt (2. September 2022)

Am 2. September veranstaltete das Japanische Generalkonsulat zusammen mit dem Japanischen Kultur- und Sprachzentrum e. V., der Vereinigung der Japanischen Unternehmen Frankfurt e. V. und der Deutsch-Japanischen Gesellschaft e. V. Frankfurt am Main eine Ikebana-Vorführung im Goethe-Haus in Frankfurt. Für diese Vorführung reiste Ikebana-Meister Satoshi Hirota nach Frankfurt und kreierte zusammen mit dem Ohara-Ikebana Frankfurt Furyu Chapter farbenprächtige Blumenarrangements.
An dem Abend, an dem sowohl Ikebana-Begeisterte als auch Laien teilnahmen, gestaltete Herr Hirota fünf Ikebana-Arrangements, die die Kunst des Blumensteckens der Ohara-Schule vorstellten. Darunter gab es z. B. ein Chrysanthemen-Arrangement, das perfekt zum Spätsommer/Herbst passt und ein beeindruckendes Landschafts-Ikebana, das eine Wasserlandschaft mit Ufer und Wasseroberfläche darstellte. Beim Arrangieren eines dekorativen "Rimpa-cho" mit einem prächtigen Ahorn durfte auch das Publikum tatkräftig mitwirken und unter Anleitung verschiedene Materialien platzieren.


Sushi-Kochevent im Rahmen des Main Matsuri 2022 (13.+14. Mai 2022)

Das Main Matsuri fand dieses Jahr zum 4. Mal vom 12. bis 14. August 2022 auf dem Walther-von-Cronberg-Platz in Frankfurt statt. Wie in den vergangenen Jahren übernahm das Japanische Generalkonsulat die Schirmherrschaft und veranstaltete in Kooperation mit dem Japanischen Kultur- und Sprachzentrum am 13. und 14. August ein Sushi-Kochevent.
Der Koch der Residenz des Generalkonsuls von Japan, Takeo Shingu, führte in die hohe Kunst der Sushi-Zubereitung ein und gab viele nützliche Tipps und Tricks: „Bei der Zubereitung von Sushireis, sollte man immer ein bisschen weniger Wasser verwenden, also nicht im Verhältnis 1:1. Außerdem sollte man den Reis immer vorsichtig behandeln, damit er nicht bricht oder zerquetscht wird.“ Besonders beeindruckt waren die Zuschauer*innen von den verschiedenen Arten, Nigiri-Sushi herzustellen. Für das Publikum zeigte Herr Shingu die Bewegungsabläufe der Hände zuerst ganz langsam und dann in professioneller Geschwindigkeit. Nach der Vorführung gab es eine Verkostung verschiedener Sushi, die Herr Shingu für das Publikum vorbereitete.


Workshop „Sojasoße – Alleskönnerin der japanischen Küche“ beim 22. Japanischen Filmfestival Nippon Connection (25. Mai 2022)

Am 25. Mai gab es während des 22. Japanischen Filmfestivals Nippon Connection einen Workshop des Japanischen Generalkonsulats in Zusammenarbeit mit dem Festivalteam mit dem Titel „Sojasoße – Alleskönnerin der japanischen Küche“. Im Workshop wurde über die Eigenheiten der japanischen Küche referiert und die Wichtigkeit der Sojabohne sowie deren Erzeugnisse Tofu oder Sojasoße im japanischen Kulturraum hervorgehoben. Obwohl die Sojasoße mittlerweile auch in der westlichen Küche Verwendung findet und als Soße zu Sushi fest etabliert ist, gab es viele neue Eindrücke über die Alleskönnerin.
Zudem demonstrierte der Koch der Residenz Herr Shingu den Effekt verschiedener Sojasoßen. Die vier Sorten Tamari-Shoyu, Koikuchi, Usukuchi und Shiro-Shoyu wurden auf Frischkäse verteilt und dem Publikum zum Vergleichen angeboten. Auch eingelegtes Gemüse mit Sojasoße konnte probiert werden. Damit auch das Auge verwöhnt wird, bot Herr Shingu noch seine Messerkünste dar und kreierte Dekorationen wie die Rettichblume.


Teezeremonie im Japanischen Garten in Kaiserslautern (10. April 2022)

Am 10. April organisierte das Japanische Generalkonsulat im Japanischen Garten Kaiserslautern zusammen mit der Teeschule Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association mehrere Teezeremonien, an denen die Besucher des Gartens teilnehmen konnten. Ehrengäste waren dabei Beigeordnete der Stadt Kaiserslautern Frau Anja Pfeiffer und Herr Generalkonsul Shinichi Asazuma.
Frau Wiesheu-Ono Soyu, Präsidentin der Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association, gab faszinierende Details über die Welt der Teezeremonie preis und erklärte den Gästen die Bedeutung der japanischen Teezeremonie. In der Teezeremonie hat jede noch so kleine Geste eine Bedeutung und keine Teezeremonie ist gleich. Ob nun der Anlass, die Gäste oder die Utensilien andere sind – jede Teezeremonie ist etwas Besonderes.
Auch die Gäste waren begeistert von den tiefen Einblicken in die japanische Kultur und erhoffen weitere Gelegenheiten zur Teezeremonie im Japanischen Garten Kaiserslautern.


Fließende Idenitäten (18. März 2022)

Als Teil der Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr „160 Jahre Freundschaft Japan-Deutschland“ fand am 18. März um 19 Uhr im Goethehaus in Frankfurt das Konzert "Fließende Identitäten – Japanische Musik für Shakuhachi im Ausdruck mit Mendelssohn und zwei Werken von Walter Luginbühl (*1954)" statt. Das Konzert verband den japanischen Klang der Shakuhachi-Flöte mit deutscher Romantik und zeitgenössischer Musik und war inspiriert vom Fließen des Mittelrheins und dem Loreley-Felsen.
Das Klaviertrio Johann aus Wien mit Miao Yu Luginbühl-Hung (Violine), Michael Michitaro Luginbühl (Cello) und Yasuhito Watanabe (Klavier) brachte mit dem Shakuhachi-Spieler aus Japan, Akihito Obama, ein Experiment auf die Bühne, das die räumliche Entfernung zwischen deutscher und japanischer Musik schließen konnte.
Stücke aus Japan, Werke von Felix Mendelssohn und vor allem Walter Luginbühls Werk "Loreley-Paraphrase Op. 13 für Shakuhachi, Violoncello und Klavier" begeisterten das Publikum bis zum Ende mit deutscher Romantik und japanischer Expressionskraft.

2021


Begegnungsabend in Rheinland-Pfalz (2. November 2021)

Das Japanische Generalkonsulat in Frankfurt am Main hat zusammen mit der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz im Landtag eine Veranstaltung mit dem Titel „Deutschland und Japan – Enge Partner in einer Welt im Umbruch“ durchgeführt.
Die Veranstaltung wurde im Rahmen des Jubiläumsjahres „160 Jahre Freundschaft Japan-Deutschland“ und anlässlich des Austauschs zwischen Rheinland-Pfalz und der Präfektur Iwate und deren über 20-jährigen Zusammenarbeit als Partnerstädte durchgeführt. Die Veranstaltung wurde zu einem wunderbaren Ereignis, das der weiteren Förderung der deutsch-japanischen Zusammenarbeit und des Städtepartnerschaftsaustauschs zwischen Rheinland-Pfalz und der Präfektur Iwate erinnerte.
In der Eröffnungsrede betonten Ministerpräsidentin Dreyer und Herr Generalkonsul Asazuma die Bedeutsamkeit der Zusammenarbeit von Japan und Deutschland, die Partner mit gemeinsamen Werten sind, die globalen Herausforderungen entgegentreten. Der Gouverneur der Präfektur Iwate, Gouverneur Tasso, bedankte sich in seiner Videoansprache bei der Landesregierung für die Spenden nach dem Tohoku-Erdbeben im Jahr 2011 und hofft auf das baldige Wiederaufleben der Gebiete in Rheinland-Pfalz, die von den diesjährigen Überschwemmungen in Deutschland betroffen sind.
Danach gab es eine Podiumsdiskussion mit den Themen „Klimawandel, Transformation und Multilateralismus“ mit Frau Ministerpräsidentin Dreyer und Herrn Generalkonsul Asazuma sowie Generaldirektor von JETRO Düsseldorf, Herrn Ueda, Präsident der deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric Europe B.V., Herrn Wagner und dem Vorstandsvorsitzenden der SCHOTT AG, Herrn Dr. Heinricht, die zu einem inhaltsreichen Meinungsaustausch führte, wie Japan und Deutschland weiter zusammenarbeiten können.
Für eine besondere Stimmung während der Veranstaltung führte die Villa Musica Rheinland-Pfalz Stücke von Toshio Hosokawa, Mendelssohn und Beethoven auf, die den Austausch zwischen Japan und Deutschland symbolisieren.


Main Matsuri 2021 (20.-22. August 2021)

Das Main Matsuri fand dieses Jahr zum 3. Mal vom 20. bis 22. August 2021 auf dem Walther-von-Cronberg-Platz in Frankfurt statt. Für drei Tage holten die Veranstalter (Main Matsuri Event GmbH, Japanisches Kultur und Sprachzentrum für Japanisch e.V, Hojinkai Vereinigung der Japanischen Unternehmen Frankfurt e.V.) Japan nach Frankfurt. Wie in den vergangenen Jahren übernahm das Japanische Generalkonsulat die Schirmherrschaft und das Main Matsuri wurde in die Veranstaltungsreihe „160-Jahre Freundschaft Japan-Deutschland“ aufgenommen.
Künstler*innen aus Japan konnten sich auf der großen Cup Noodles Main Stage präsentieren und auch für Cosplay gab es viel Platz. Neben Merchandise- und Essensständen konnten auch Vereine und Unternehmen mit Japanbezug Besucher*innen des Matsuri begrüßen.

Auch das Japanische Generalkonsulat war mit einem Stand vertreten und bot Kalligraphie- und Origami-Workshops an. Es wurden einfachere Zeichen wie Fluss oder Herz geschrieben, aber auch der eigene Name wurde fleißig geübt. Beim Papierfalten stellten die meisten fest, dass die Kunst des Origami gar nicht so einfach ist, aber unter Anleitung kamen viele Schmetterlinge, Kraniche und Rosen zustande.

Berichte zu früheren Veranstaltungen:

2019

2018

2016

2015

2014

2013