Home > Kultur & Austausch > Orden und Auszeichnungen

 

Orden und Auszeichnungen

 

Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr Reiwa 5 an Herrn Johannes Beyer (28.11.2023)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 5 an Frau Marion Klomfaß (21.09.2023)

Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2022 an die Gemeinde Dietzhölztal (19.09.2023)

Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2023 (16.08.2022)

Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 5 an Frau Marion Klomfaß (29.04.2023)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 4 an Herrn Uwe Karl Kumpf (24.03.2023)

Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 4 an Herrn Uwe Karl Kumpf (03.11.2022)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 4 an Herrn Alfred Matthias Roos (05.09.2022)

Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2022 (04.08.2022)

Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2019 an Herrn Prof. Dr. Frank Rövekamp (05.05.2022)

Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 4 an Herrn Alfred Matthias Roos (29.04.2022)

Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2021 an Kopf hoch, Japan! e.V. – Deutsch-Japanische Gesellschaft Vorderpfalz (27.04.2022)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 3 an Herrn Prof. Dr. Andreas Dengel (13.04.2022)

Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2021 an Frau Yumiko Wiesheu-Ono (17.11.2021)

Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 3 an Herrn Prof. Dr. Andreas Dengel (03.11.2021)

Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2020 an Kyudojo Frankfurt am Main e. V. (27.10.2021)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 2 an Herrn Dr. Stephan Graf von der Schulenburg(7.10.2020)

Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2021 (20.08.2021)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen, an Frau Keiko Nakata (28.07.2021)

Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2020 (01.12.2020)

Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 2 an Herrn Dr. Stephan Graf von der Schulenburg (03.11.2020)

Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen im Frühjahr des zweiten Jahres der Ära Reiwa an Frau Keiko Nakata, 1. Vorsitzende des Rhein-Main-Tomonokai e.V. (29.04.2020)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen, an Herrn Eric Menges (29.01.2020)

Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen im Herbst des ersten Jahres der neuen Zeitrechnung Reiwa an Herrn Eric Menges, Geschäftsführer der FrankfurtRheinMain-GmbH (03.11.2019)

Verleihung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an Herrn Mitsunori Sakamoto (07.10.2019)

Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2019 (16.07.2019)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Band, goldene Strahlen an Herrn Dr. Ulrich Lenz, Ehrenbürgermeister der Stadt Linden (28.06.2019)

Verleihung der Besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an die Deutsche Cosplaymeisterschaft (DCM) (23.10.2016)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen an Herrn Klaus Peter Kasper (15.07.2016)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen an Herrn Andreas Dombret, Vorstandsmitglied der Bundesbank (24.06.2016)

Verleihung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an die Industrie- und Handelskammer Offenbach
(24. März 2016)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Silberne Strahlen an Masumi Hata-Knoblauch (11. März 2016)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Band, Goldene Strahlen an Herrn Volker Gempt (11.09.2015)

Verleihung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan für den Kendo-Sportler Uwe Kumpf (07.11.2014)

Verleihung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan für die Organisatoren der Connichi (22.09.2014)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen an Herrn Prof. em. Rainer Hoffmann (23.05.2014)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und silberne Strahlen an Herrn Manfred Krischek, Vorsitzender der DJG Saarbrücken (14.03.2014)

Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für Marion Klomfass - Nippon Connection (21.11.2013)

Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für den Japanischen Garten Kaiserslautern e.V. (20.10.2013)

Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für die Stadt Boppard (28.08.2013)

Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für Herrn Rechtsanwalt Seki (25. September 2012)

Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen an Ekkehard May, emeritierter Professor der Goethe-Universität Frankfurt (12. Juni 2012)

 

 

Eine Übersicht aller durch das Generalkonsulat von Japan in Frankfurt am Main verliehenen Orden und Auszeichnungen finden Sie hier:
Verweis auf PDF-DateiOrden und Auszeichnungen.



Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr Reiwa 5 an Herrn Johannes Beyer (28.11.2023)

Am 28. November fand in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main die Verleihung der Verdienstauszeichnung des japanischen Außenministeriums des Jahres Reiwa 5 an Herrn Johannes Beyer, Präsidenten der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main, durch Herrn Generalkonsul Shinichi Asazuma, statt.
Herr Beyer betreut als Rechtsanwalt seit vielen Jahren zahlreiche japanisch Staatsbürgerinnen und -Bürger sowie japanische Unternehmen in Deutschland. Als Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft e. V. Frankfurt am Main setzt er sich täglich für die Stärkung der deutsch-japanischen Wirtschaftsbeziehungen durch zahlreiche Austauschprojekte ein, unter anderem durch regelmäßige deutsch-japanische Wirtschaftsgespräche. In Anerkennung seines Engagements in der Förderung der deutsch-japanischen Beziehungen und für Völkerverständigung, wurde er mit der Verdienstauszeichung des japanischen Außenministeriums ausgezeichnet. Auf der Feier hielt Herr Hironaga Kaneko, Präsident der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung, eine Gratulationsrede für Herrn Beyer. In dieser erzählte er eine Anekdote, die das tiefe Vertrauen zwischen Herrn Beyer und seinen Mandanten verdeutlichte. Herr Thomas Seidel, ein ehemaliger Mitstipendiat von Herrn Beyer im DAAD-Programm "Sprache und Praxis in Japan", brachte beim Toast seine Glückwünsche auf Japanisch zum Ausdruck.
Nach der Zeremonie feierte Herr Beyer im Kreise seiner Familie, Freunden und der Vorstandsmitglieder der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main die Auszeichnung in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen.



Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 5 an Frau Marion Klomfaß (21.09.2023)

Am 21. September fand in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 5 an Frau Marion Klomfaß, Festivalleiterin des Japanischen Filmfestivals Nippon Connection, durch Herrn Generalkonsul Shinichi Asazuma, statt.
Frau Klomfaß initiierte zusammen mit anderen Kommiliton*innen im Jahr 2000 das Japanische Filmfestival Nippon Connection, das sich zum weltweit größten japanischen Filmfestival entwickelt hat. Jedes Jahr werden genreübergreifend zu einem bestimmten Thema japanische Filme gezeigt und neben den Filmen wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm angeboten. Für die Verbreitung des japanischen Films in Deutschland und Europa erhielt sie schon 2013 die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan.
Auf der Feier brachten Herr Gerhard Wiesheu, Vorstandssprecher bei B. Metzler seel. Sohn & Co. AG, und Herr Björn Eichstädt, Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Storymaker, in einer Rede ihre Glückwünsche zum Ausdruck.
Nach der Zeremonie feierte Frau Klomfaß im Kreise ihrer Familie, Teammitglieder und Freunden den Orden in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen.



Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2022 an die Gemeinde Dietzhölztal (19.09.2023)

Am 19. September fand im Kronbergforum Ewersbach die Verleihung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2022 an die Gemeinde Dietzhölztal durch Herrn Generalkonsul Shinichi Asazuma statt. Die Verleihungszeremonie war Teil der Willkommensfeier der Jugenddelegation aus der Partnerstadt Shimotsuke.
Die Gemeinde Dietzhölztal und die Stadt Shimotsuke in der Präfektur Tochigi sind seit 1975 Partnerstädte (damals noch als eigenständige Gemeinde Steinbrücken und Stadt Ishibashi) und pflegen die älteste deutsch-japanische Städtepartnerschaft in Hessen. Die Steinbrücke, die die beiden Orte miteinander verbindet, steht gut sichtbar am Ortseingang, und an mehreren Orten in der Gemeinde sind Spuren des intensiven Kulturaustauschs zu finden. Mit regelmäßigen Jugend- und Erwachsenendelegationen ist die Freundschaft sehr aktiv und im Jahr 2025 wird das 50-jährige Jubiläum gefeiert.
An dem Abend bedankte sich Bürgermeister Andreas Thomas sowie der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Herr Stefan Scholl, für die Auszeichnung.
Nach der Zeremonie ließen die Gemeindevertreter*innen, die Gäste aus Japan, die Schüler*innen und Gastfamilien in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen den Abend ausklingen.



Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2023 (16.08.2023)

Am 16. August wurden die Namen derer bekannt gegeben, denen im Jahr 2023 die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan verliehen wird. Im Amtsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) wurde die Auszeichnung dieses Mal an die folgende Person verliehen:

Herrn Johannes Beyer, Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main e.V.

Herr Beyer bringt als Vorsitzender der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main aktiv lokale japanische Unternehmen und deutsch-japanische Industrieverbände z. B. bei den regelmäßig stattfindenden deutsch-japanischen Wirtschaftsgesprächen zusammen. Neben der Verbreitung der japanischen Kultur im Rhein-Main-Gebiet betreut er als Rechtsanwalt seit vielen Jahren zahlreiche japanische Staatsbürger und japanische Unternehmen in der Region und trägt damit zur Stabilität des Lebens japanischer Einwohner in der Region bei. Sein Engagement, die Verständigung und Freundschaft zwischen Japan und Deutschland in der Region zu fördern, wurde nun amtlich anerkannt.

Die Auszeichnungsverleihung durch Herrn Generalkonsul Shinichi Asazuma an Herrn Beyer ist zu einem späteren Zeitpunkt geplant.



Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 5 an Frau Marion Klomfaß (29.04.2023)

Am 29. April im Frühjahr des Jahres Reiwa 5 hat die japanische Regierung die Namen der Personen nicht-japanischer Herkunft veröffentlicht, die einen Orden für besondere Verdienste zur Förderung der bilateralen Beziehungen und Völkerverständigung (Orden der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen) erhalten werden.

Im Zuständigkeitsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) wird Frau Marion Klomfaß, Festivalleiterin des Japanischen Filmfestivals Nippon Connection der Orden verliehen.
Der bedeutende Beitrag zur Stärkung der deutsch-japanischen Freundschaftsbeziehungen, den Frau Marion Klomfaß seit Langem durch die Leitung des größten japanischen Filmfestivals außerhalb Japans und die Verbreitung japanischer Filme und Kultur geleistet hat, wurde nun amtlich anerkannt.
Das Generalkonsulat plant zu späterem Zeitpunkt eine Ordensverleihungszeremonie durch Generalkonsul Asazuma in der Residenz des Generalkonsuls.



Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 4 an Herrn Uwe Karl Kumpf (24.03.2023)

Am 24. März fand in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 4 an Herrn Uwe Karl Kumpf, Präsident des Deutschen Kendobund e. V., durch Herrn Generalkonsul Shinichi Asazuma, statt.
Herr Kumpf fing in den 80er Jahren im renommiertesten Kendoverein Deutschlands in Wiesbaden an, Kendo von der ersten Generation Kendoka in Deutschland zu lernen und gründete 1994 den Hessischen Kendo Verband e. V. nachdem er 1993 Mitbegründer des Deutschen Kendobund e. V. war. Engagiert bildete er zahlreiche Kendoka aus und brachte bei zahlreichen Gelegenheiten die japanische Kampfkunst einem breiten deutschen Publikum näher. Auch im Ausland setzt er sich für die Verbreitung des Kendo und seiner Philosophie ein und erhielt schon 2014 die „Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan“.
Auf der Feier brachten Herr Dieter Hauk, Präsident der European Kendo Federation, und Frau Nadine Okamoto, Präsidentin des Hessischen Kendo Verband e. V. in einer Rede ihre Glückwünsche zum Ausdruck.



Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 4 an Herrn Uwe Karl Kumpf (03.11.2022)

Am 3. November im Herbst des Jahres Reiwa 4 hat die japanische Regierung die Namen der Personen nicht-japanischer Herkunft veröffentlicht, die einen Orden für besondere Verdienste zur Förderung der bilateralen Beziehungen und Völkerverständigung (Orden der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen) erhalten werden.
Im Zuständigkeitsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) wird Herrn Uwe Karl Kumpf, Präsident des Deutschen Kendobund e. V., der Orden verliehen.
Der bedeutende Beitrag zur Stärkung der deutsch-japanischen Freundschaftsbeziehungen, den Herr Uwe Karl Kumpf lange Jahre durch Kendo geleistet hat, wurde nun amtlich anerkannt.
Das Generalkonsulat plant zu späterem Zeitpunkt eine Ordensverleihungszeremonie durch Generalkonsul Asazuma in der Residenz des Generalkonsuls.



Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 4 an Herrn Alfred Matthias Roos (05.09.2022)

Am 5. September fand in der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung im Bundesministerium des Innern in Boppard die Verleihungsfeier des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 4 an Herrn Alfred Matthias Roos, Präsident des Freundeskreises Ome-Boppard e. V. in Boppard, statt.
Herr Roos engagiert sich seit seiner Jugend für den deutsch-japanischen Austausch zwischen Boppard und Ome und ist aktiver Teil des Freundeskreises Ome-Boppard e. V. – seit 2009 als Präsident. Als Präsident des Freundeskreises initiierte er große Projekte wie die Spendenaktion für die Unterstützung der Betroffenen des Tohoku-Erdbebens 2011, den Guss der Partnerschaftsglocken zum 50-jährigen Jubiläum und die aufwendige Planung einer Olympiadelegation nach Ome, die leider nicht zustande kommen konnte. Trotz der Pandemie wurden jedoch verschiedene Online-Treffen organisiert, um den Austausch zu fördern.
Auf der Feier brachten Herr Bürgermeister Jörg Haseneiner, Bürgermeister von Boppard, und Herr Prof. Dr. Edelfried Schneider, Diplom-Volkswirt, in Reden ihre Glückwünsche zum Ausdruck. Darüber hinaus gab es Glückwunschschreiben aus Japan von Bürgermeister Keiichi Hamanaka aus Ome und Tetsuya Fujita, Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzender Conde House Co., Ltd.
Nach der Zeremonie feierte Herr Roos mit seiner Familie, dem Freundeskreis, Geschäftspartnern und engen Freunden den Orden in angenehmer Stimmung in dem ganz besonderen Ambiente der Bundesakademie.



Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2022 (04.08.2022)

Am 4. August wurden die Namen derer bekannt gegeben, denen im Jahr 2022 die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan verliehen wird. Im Amtsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) wurde die Auszeichnung dieses Mal an die folgende Gemeinde verliehen:

Gemeinde Dietzhölztal, Hessen

Die Gemeinde Dietzhölztal schloss 1975 eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Shimotsuke (damals Ishibashi) in der Präfektur Tochigi und unterstützt seit 47 Jahren den Bürgeraustausch. Seit 1996 organisiert die Gemeinde fast jedes Jahr Austauschprogramme, wie z. B. gegenseitige Besuche von Jugendlichen, und wird nun für ihren Beitrag zur Förderung der Verständigung zwischen den Bürgern beider Länder ausgezeichnet.

Die Auszeichnungsverleihung durch Herrn Generalkonsul Shinichi Asazuma an die Gemeinde Dietzhölztal ist zu einem späteren Zeitpunkt geplant.



Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2019 an Herrn Prof. Dr. Frank Rövekamp (05.05.2022)

Am 5. Mai fand im Ostasieninstitut der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwighafen die Verleihung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2019 an Herrn Prof. Dr. Frank Rövekamp, Leiter des Ostasieninstituts, durch Herrn Generalkonsul Shinichi Asazuma statt.
Herr Prof. Dr. Rövekamp ist in seiner Funktion als Leiter des Ostasieninstituts der Hochschule Ludwigshafen maßgeblich an dem wissenschaftlichen Austausch mit 10 japanischen Hochschulen beteiligt und stärkt nicht nur wissenschaftlichen Transfer sondern ermöglicht Studierende sich interdisziplinär mit der japanischen Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur zu beschäftigen. Darüber hinaus trägt er als Vizepräsident des Shogi Deutschland e.V. sowie als Vorsitzender der Federation of European Shogi Associations (FESA) zur Verbreitung des Shogi in Deutschland und ganz Europa bei.
Auf der Feier bedankte sich Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck für das vielfältige Engagement in der Region und auch Herr Prof. Dr. Gunther Piller, Präsident der Universität brachte in einer Rede seine Glückwünsche zum Ausdruck.
Nach der Zeremonie feierte Herr Prof. Dr. Rövekamp im Kreise seiner Familie, Kolleg*innen und Freunden die Auszeichnung in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen.



Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen im Frühjahr des Jahres Reiwa 4 an Herrn Alfred Matthias Roos (29.04.2022)

Am 29. April im Frühjahr des Jahres Reiwa 4 hat die japanische Regierung die Namen der Personen nicht-japanischer Herkunft veröffentlicht, die einen Orden für besondere Verdienste zur Förderung der bilateralen Beziehungen und Völkerverständigung (Orden der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen) erhalten werden.
Im Zuständigkeitsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) wird Herrn Alfred Matthias Roos, Präsident des Freundeskreises Ome-Boppard e. V. in Boppard, der Orden verliehen.
Der bedeutende Beitrag zur Stärkung der deutsch-japanischen Freundschaftsbeziehungen, den Herr Alfred Matthias Roos über mehr als 20 Jahre hinweg durch den Austausch der Partnerstädte Ome und Boppard geleistet hat, wurde nun amtlich anerkannt.
Das Generalkonsulat plant zu späterem Zeitpunkt eine Ordensverleihungszeremonie durch Generalkonsul Asazuma in Boppard.



Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2021 an Kopf hoch, Japan! e.V. – Deutsch-Japanische Gesellschaft Vorderpfalz (27.04.2022)

Am 27. April fand in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main, Herrn Shinichi Asazuma, die Verleihungsfeier der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2021 an Kopf hoch, Japan! e.V. – Deutsch-Japanische Gesellschaft Vorderpfalz statt.
Kopf hoch, Japan! e.V. – Deutsch-Japanische Gesellschaft Vorderpfalz konnte im letzten Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiern und hat sich über die Unterstützung der, von der Katastrophe am 11. März 2011 betroffenen Gebiete, zu einer Deutsch-Japanischen Gesellschaft entwickelt, die durch zahlreiche Veranstaltungen die japanische Kultur im Gebiet der Vorderpfalz verbreitet.
Auf der Feier bedankten sich die erste Vorsitzende Frau Tomoko Moser und der stellvertretende Vorsitzende Herr Dr. Martin Moser für die jahrelange Unterstützung aller Mitglieder und Herr Johann Aubart, Präsident der JDG Trier, brachte in einer Rede seine Glückwünsche zum Ausdruck.
Nach der Zeremonie feierte die Gesellschaft im Kreise enger Unterstützer die Auszeichnung in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen.



Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 3 an Herrn Prof. Dr. Andreas Dengel (13.04.2022)

Am 13. April fand in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main, Herrn Shinichi Asazuma, die Verleihungsfeier des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 3 an Herrn Prof. Dr. Andreas Dengel, Direktor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern, statt.
Herr Prof. Dr. Dengel ist einer der führenden Wissenschaftler im Forschungsfeld „Künstliche Intelligenz“ und bringt die Zusammenarbeit Deutschlands und Japans in dem Gebiet weiter voran durch wissenschaftlichen Austausch und zahlreiche Kooperationen der beiden Länder. In diesem Jahr wird eine Dependance des Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz an der Osaka Prefecture University eröffnet, um die langjährige Zusammenarbeit weiter zu manifestieren.
Auf der Feier brachten Herr Prof. Dr. Werner Thiel, Vizepräsident der Technischen Universität Kaiserslautern, und Herr Prof. Dr. Koichi Kise, Professor an der Osaka Prefecture University, in einer Rede ihre Glückwünsche zum Ausdruck.
Nach der Zeremonie feierte Herr Prof. Dr. Dengel im Kreise seiner Familie, Kolleg*innen und engen Freunden den Orden in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen.



Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2021 an Frau Yumiko Wiesheu-Ono (17.11.2021)

Am 17. November fand in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main, Herrn Shinichi Asazuma, die Verleihungsfeier der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2021 an Frau Yumiko Wiesheu-Ono, Vorsitzende der Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association, statt.
Frau Wiesheu-Ono konnte dieses Jahr als Vorsitzende der Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association das 10-jährige Jubiläum der Association feiern und trägt durch die Teezeremonie zur Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und Deutschland bei. Im Jahr 2013 wurde ihr vom Oberhaupt des Japanischen Teewegs in der Tradition der Urasenke der Rang einer Professorin verliehen, der zwei Stufen über dem Rang einer Teemeisterin steht.
Auf der Feier brachten Großmeister Sen Genshitsu und das Oberhaupt der Urasenke Großmeister Sen Soshitsu, vorgetragen durch die Vizepräsidentin der Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association Frau Maria Deutsch und Frau Dorothée Kruft vom International Women‘s Club Frankfurt in einer Rede ihre Glückwünsche zum Ausdruck.
Nach der Zeremonie feierte Frau Wiesheu-Ono im Kreise ihrer Familie und engen Freunden die Auszeichnung in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen.



Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 3 an Herrn Prof. Dr. Andreas Dengel (03.11.2021)

Am 3. November im Herbst des Jahres Reiwa 3 hat die japanische Regierung die Namen der Personen nicht-japanischer Herkunft veröffentlicht, die einen Orden für besondere Verdienste zur Förderung der bilateralen Beziehungen und Völkerverständigung (Orden der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen) erhalten werden.
Im Zuständigkeitsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) wird Herrn Prof. Dr. Andreas Dengel, Direktor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern der Orden verliehen.
Prof. Dengel nimmt auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz seit langem eine zentrale Rolle in gemeinsamen Projekten zwischen Deutschland und Japan ein und trägt zur Förderung von Forschenden sowohl in Japan als auch in Deutschland und zur Entwicklung des japanischen Industriesektors im Bereich Telekommunikation bei. Professor Dengels Beitrag zur Förderung des akademischen Austauschs und des gegenseitigen Verständnisses zwischen Deutschland und Japan wurde nun amtlich anerkannt.
Das Generalkonsulat plant in Kürze eine Ordensverleihungszeremonie in der Residenz von Generalkonsul Asazuma.



Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2020 an Kyudojo Frankfurt am Main e. V. (27.10.2021)

Am 27. Oktober fand in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main, Herrn Shinichi Asazuma, die Verleihungsfeier der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2020 an Kyudojo Frankfurt am Main e. V. statt.
Kyudojo Frankfurt am Main e. V. ist als größter Verein des traditionellen japanischen Bogenschießens Kyudo in Hessen auch weit über die Landesgrenzen hinweg stark engagiert. Das neue Trainingsgebäude (Dojo), das durch die eigenständige Planung und Durchführung des Vereins in diesem Jahr fertiggestellt wurde, bietet nun die perfekte Atmosphäre weiterhin die Tradition des Kyudo und die japanische Kultur zu vermitteln.
Auf der Feier wurde durch den Vorsitzenden des Kyudojo Frankfurt am Main e. V., Herrn Dr. Helmut Baier, eine Rede über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins gehalten, die noch einmal das Ausmaß des Engagements und der Bedeutung des Kyudojo Frankfurt am Main e. V. für die Verbreitung der japanischen Kultur in der Region verdeutlichte.
Nach der Zeremonie feierten die Mitglieder des Kyudojo Frankfurt am Main e. V. in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen.



Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 2 an Herrn Dr. Stephan Graf von der Schulenburg (07.10.2021)

Am 7. Oktober wurde in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main Herrn Shinichi Asazuma der Orden der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen an Herrn Dr. Stephan Graf von der Schulenburg verliehen.
Dr. Stephan Graf von der Schulenburg, der seit vielen Jahren als Kurator der ostasiatischen Sammlung des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt am Main tätig ist, vermittelt durch vielseitige Ausstelllungen einem breiten Publikum japanische Kunst und Kultur.
Auf der Feier brachten Frau Professorin Melanie Trede vom Institut für Kunstgeschichte Ostasiens an der Universität Heidelberg und Herr Dr. Albrecht Graf von Kalnein als Vorstand der Werner Reimers Stiftung ihre Glückwünsche zum Ausdruck und betonten die Unermüdlichkeit des Ordensträgers.
Nach der Zeremonie feierte Herr Dr. Graf von der Schulenburg mit seiner Frau, engen Freunden, Kollegen und Vertretern der japanischen Community in Frankfurt der die Auszeichnung in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen.



Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2021 (20.08.2021)

Am 20. August wurden die Namen derer bekannt gegeben, denen im Jahr 2021 die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan verliehen wird. Im Amtsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) wurde die Auszeichnung dieses Mal an die folgende Person bzw. an die folgende Vereinigung verliehen:

Frau Yumiko Wiesheu-Ono, Vorsitzende der Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association

Kopf hoch, Japan! e.V. – Deutsch-Japanische Gesellschaft Vorderpfalz

Frau Yumiko Wiesheu-Ono eröffnete im Jahr 2000 eine Schule für Teezermonie und setzt sich seit langer Zeit für die Förderung der Teezeremonie in der Region ein. 2011 gründete sie die Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association. Bislang veranstaltete sie Teezeremonien für lokale Veranstaltungen mit Japanbezug, Empfänge der Japanischen Botschaft in Deutschland und für Veranstaltungen u. a. des International Women‘s Club. Ihre Bemühungen, die Verständigung und Freundschaft zwischen Japan und Deutschland in der Region zu fördern, werden nun amtlich anerkannt.

Kopf hoch, Japan! e.V. – Deutsch-Japanische Gesellschaft Vorderpfalz ist unter der Schirmherrschaft der Stadt Speyer 2011 gegründet worden, um die vom Tohoku-Erdbeben betroffenen Gebiete langfristig zu unterstützen. Seitdem unterstützt der Verein die betroffenen Gebiete mit dem Erlös seiner jährlichen Kulturveranstaltungen und stellt in der Region regelmäßig die japanische Kultur vor. Diese Bemühungen, die Verständigung und Freundschaft zwischen Japan und Deutschland in der Region zu fördern, werden nun amtlich anerkannt.

Die Auszeichnungsverleihung an Frau Yumiko Wiesheu-Ono, Vorsitzende der Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association und Kopf hoch, Japan! e.V. – Deutsch-Japanische Gesellschaft Vorderpfalz ist zu einem späteren Zeitpunkt in der Residenz von Generalkonsul Shinichi Asazuma geplant.



Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen, an Frau Keiko Nakata (28.07.2021)

Am 28. Juli wurde in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main Shinichi Asazuma der Orden der Aufgehenden Sonne, Goldene und Silberne Strahlen an Frau Keiko Nakata, 1. Vorsitzende des Rhein-Main Tomonokai e. V., verliehen.
Nachdem Frau Nakata 24 Jahre lang für das Japanische Generalkonsulat in Frankfurt am Main gearbeitet hat, setzt sie sich nun als Vorsitzende des Rhein-Main Tomonokai e. V. vor allem für ältere Menschen aus Japan ein, die in der Rhein-Main-Region ansässig sind und leistet einen großen Beitrag zur Förderung des Austausches zwischen der Stadt Higashiyamato in der Präfektur Tokyo und Oberursel. Der Rhein-Main Tomonokai e. V. ist eine Gruppe von Ehrenamtlichen, die Unterstützung über das deutsche Gesundheits- und Pflegesystem hinaus anbieten. Als Repräsentantin des Vereins bietet Frau Nakata nicht nur Unterstützung an, sondern bemüht sich um die Organisation von diversen Seminaren und Veranstaltungen, die einen Raum für Austausch mit den in der Region ansässigen Japaner*innen geben. Auf der Feier brachten Frau Andrea Einig als Vertreterin der Stadt Oberursel, zuständig für Kultur, Sport und Internationales und Frau Shibayama als Vertreterin des Rhein-Main Tomonokai e. V. in einer Rede ihre Glückwünsche zum Ausdruck.
Nach der Zeremonie feierte Frau Nakata im Kreise ihrer Familie, engen Freunden und Kollegen die Auszeichnung in angenehmer Stimmung und mit anregenden Gesprächen.




Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2020 (01.12.2020)

Am 1. Dezember wurden die Namen der Persönlichkeiten bekannt gegeben, denen im Jahr 2020 die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan verliehen wird. Im Amtsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) wurde die Auszeichnung dieses Mal an die folgende Vereinigung verliehen:

Kyudojo Frankfurt am Main e.V.

Kyudojo Frankfurt am Main e.V. ist bestrebt, das traditionell japanische Bogenschießen „Kyudo“ in Deutschland bekannt zu machen und veranstaltet Events im Raum Frankfurt und ganz Deutschland. Sowohl 2018 als auch 2019 war der Verein unter anderem Gastgeber des Heki Taikai und weitete seine Aktivitäten auch europaweit aus. Die Verdienste und das große Engagement in der Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und Deutschland durch die japanische Kampfkunst wurden nun amtlich anerkannt. Die Auszeichnungsverleihung an Kyudojo Frankfurt am Main e.V. ist zu einem späteren Zeitpunkt in der Residenz von Generalkonsulin Setsuko Kawahara geplant.



Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen im Herbst des Jahres Reiwa 2 an Herrn Dr. Stephan Graf von der Schulenburg (03.11.2020)

Am 3. November im Herbst des Jahres Reiwa 2 hat die japanische Regierung die Namen der Personen nicht-japanischer Herkunft veröffentlicht, die einen Orden für besondere Verdienste zur Förderung der bilateralen Beziehungen und Völkerverständigung (Orden der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen) erhalten werden.

Im Zuständigkeitsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) wird Herrn Dr. Stephan Graf von der Schulenburg, Kurator der asiatischen Abteilung des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt am Main der Orden verliehen.
Der bedeutende Beitrag zur Stärkung der deutsch-japanischen Freundschaftsbeziehungen, den Herr Dr. Stephan Graf von der Schulenburg über viele Jahre hinweg durch die Erforschung der japanischen Kultur sowie die Vorstellung und Verbreitung der japanischen Kultur innerhalb Deutschlands geleistet hat, wurde nun amtlich anerkannt.
Das Generalkonsulat plant zu späterem Zeitpunkt eine Ordensverleihungszeremonie durch Generalkonsulin Kawahara.



Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen im Frühjahr des zweiten Jahres der Ära Reiwa an Frau Keiko Nakata, 1. Vorsitzende des Rhein-Main-Tomonokai e.V. (29.04.2020)

Am heutigen 29. April wurden die Namen der Persönlichkeiten japanischer Herkunft bekannt gegeben, welche auf Empfehlung des japanischen Außenministeriums für das Frühjahr des zweiten Jahres der Ära Reiwa als Träger des Kaiserlichen Ordens auserwählt wurden. In unserem Verwaltungsgebiet, das die Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland umfasst, wurde dieses Mal der Orden der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen an

Frau Keiko Nakata, 1. Vorsitzende des Rhein-Main-Tomonokai e.V.

verliehen. Der Orden an Frau Nakata gilt nebst der Anerkennung für ihre langjährige Tätigkeit als Mitarbeiterin des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main dem Verdienst ihres großen Engagements in der Förderung des Wohlergehens der hier lebenden Japanerinnen und Japaner als erste Vorsitzende des Rhein-Main-Tomonokai e.V.
Die Ordensverleihung an Frau Nakata ist zu einem späteren Zeitpunkt in der Residenz von Generalkonsulin Setsuko Kawahara geplant.



Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen, an Herrn Eric Menges (29.01.2020)

Am 29. Januar wurde in der Residenz der Generalkonsulin von Japan in Frankfurt am Main Setsuko Kawahara der Orden der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen an Herrn Eric Menges, Geschäftsführer der FrankfurtRheinMain GmbH, verliehen.

Nicht nur bietet Herr Menges für den Japan-Desk der FrankfurtRheinMain GmbH, welcher als wertvolle Brücke zwischen der hiesigen japanischen und deutschen Community fungiert, Stellen für Japaner an. Auch reist Herr Menges immer wieder nach Japan, um japanische Firmen aktiv auf die Möglichkeiten im Rhein-Main-Gebiet aufmerksam zu machen. Auch nachdem Japanische Firmen einen Sitz in im Rhein-Main-Gebiet eröffnet haben, steht ihnen Herr Menges großzügig mit Ratschlägen und der Unterstützung zur Problemlösung zur Seite. In diesem Sinne leistet Herr Menges zur Verstärkung der Japanisch-Deutschen Wirtschaftsbeziehungen und zur Förderung des gegenseitigen Verständnisses von Deutschland und Japan einen wertvollen Beitrag. Vor dem Hintergrund des in Kraft getretenen EU-Japan Wirtschaftspartnerschaftsabkommens und des Brexit wird das Rhein-Main-Gebiet als Investitionsziel von nun an wohl vermehrt in den Mittelpunkt rücken. Mit Sicherheit wird dadurch auch die Rolle von Herrn Menges erst recht von großer Wichtigkeit sei.

An der Feier brachte Herr Dr. Waldschmidt, CEO der landeseigenen Wirtschaftsförderung Hessen Trade&Invest GmbH, Herrn Menges in einer Rede seine Glückwünsche zum Ausdruck. Nach der offiziellen Ordensübergabe fand im Kreise der Familie sowie von Freunden und engen Mitarbeitern von Herrn Menges ein feierlicher und harmonischer Austausch statt.



Bekanntmachung über die Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen im Herbst des ersten Jahres der neuen Zeitrechnung Reiwa an Herrn Eric Menges, Geschäftsführer der FrankfurtRheinMain-GmbH (03.11.2019)

Am 3. November dieses Jahres mit der neuen Zeitrechnung „Reiwa“ hat die japanische Regierung die Namen der Personen nicht-japanischer Herkunft veröffentlicht, die einen Orden für besondere Verdienste zur Förderung der bilateralen Beziehungen und Völkerverständigung (Orden der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen) erhalten werden.

Im Zuständigkeitsgebiet des japanischen Generalkonsulats Frankfurt am Main (die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland) wird Herrn Eric Menges, Geschäftsführer der FrankfurtRheinMain GmbH, der Orden verliehen.

Herr Menges hat über viele Jahre hinweg japanische Unternehmen, welche sich in der Rhein-Main-Region niederließen unterstützt und sich für den Meinungsaustausch und das Finden gemeinsamer Problemlösungen mit der japanischen Community eingesetzt, womit er einen bedeutenden Beitrag zur Stärkung der deutsch-japanischen Wirtschaftsbeziehungen sowie zur Förderung es gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und Deutschland geleistet hat, was nun amtlich anerkannt wurde.

Das Generalkonsulat plant eine Ordensverleihungszeremonie in der Residenz von Generalkonsulin Kawahara in Kürze abzuhalten.



Verleihung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an Herrn Mitsunori Sakamoto (07.10.2019)

Am 7. Oktober fand in der Residenz der Generalkonsulin von Japan in Frankfurt, Setsuko Kawahara, die Verleihungsfeier der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an Herrn Mitsunori Sakamoto, Küchenchef und Besitzer des Restaurants Sushimoto in Frankfurt, statt. Nicht nur serviert Herr Sakamoto seit der Eröffnung seines Restaurants im Jahr 1989 anhand sorgfältig ausgewählter Zutaten authentische japanische Küche. Auch nahm er immer wieder an diversen Japan-Veranstaltungen in und um Frankfurt teil und führte dort unter anderem Sushi-Demonstrationen durch. Die Auszeichnung steht für die Anerkennung des großen Beitrags von Herrn Sakamoto zur hiesigen Bekanntmachung der japanischen Küche und Kultur.
An der Verleihungsfeier erwähnte die Repräsentantin aller Personen, die Herrn Sakamoto seit der Gründungszeit des Restaurants kennen, dass zur Zeit der Gründung des Restaurants vor 30 Jahren die japanische Küche in Deutschland noch unbekannt war und es somit schwierig war, die nötigen Zutaten zu beschaffen. Sie lobte Herrn Sakamoto, dass er es aber auch in diesen schwierigen Umständen stets geschafft habe, vortreffliche Zutaten zu finden und all diese Jahre exzellente japanische Küche anzubieten. Sein Beitrag zur Verbreitung der japanischen Küche in Deutschland sei der große Verdienst seines unermüdlichen Einsatzes.


Bekanntmachung über die Verleihungen der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan im Jahr 2019 (16.07.2019)

Am 16. Juli wurden die Namen der Persönlichkeiten bekannt gegeben, denen im Jahr 2019 die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan verliehen wird. Aus Deutschland erhielten diese Auszeichnung in diesem Jahr acht Personen. Im Amtsgebiet des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) wurde die Auszeichnung folgenden zwei Personen verliehen:

- Prof. Dr. Frank Rövekamp, Leiter des Ostasieninstituts der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen
- Herr Mitsunori Sakamoto, Küchenchef und Besitzer des Restaurants "Sushimoto" in Frankfurt am Main

Professor Rövekamp hat sich als Leiter des Ostasieninstituts der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen lange Jahre für den wissenschaftlichen Austausch zwischen Japan und Deutschland eingesetzt. Ebenso gebührt die Auszeichnung seinem großen Engagement in der breiten Bekanntmachung des japanischen Schachs "Shogi" in Deutschland und Europa als Vizepräsident des Shogi Deutschland e.V. sowie als Vorsitzender der Federation of European Shogi Associations (FESA). Die Auszeichnung wurde ihm somit als Anerkennung seines großen Beitrags zur Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und Deutschland verliehen.
Herr Sakamoto bietet in seinem selbst geführten Restaurant "Sushimoto" in Frankfurt am Main nun schon seit über 30 Jahren authentische japanische Küche an. Des Weiteren nahm er unter anderem mit großem Engagement an einer Vielzahl an Veranstaltungen mit Bezug zur japanischen Kultur teil, um diese mit Demonstrationen seines Sushi-Handwerks zu bereichern. Die Auszeichnung an Herr Sakamoto gilt somit als Anerkennung für seinen erheblichen Beitrag zur Bekanntmachung der japanischen Küche in Frankfurt am Main und Umgebung.


Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Band, goldene Strahlen an Herrn Dr. Ulrich Lenz, Ehrenbürgermeister der Stadt Linden (28.06.2019)

Am 28. Juni fand in der Residenz von Generalkonsulin Setsuko Kawahara, die Feierlichkeit zur Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Band, goldene Strahlen an Herrn Dr. Ulrich Lenz, Ehrenbürgermeister von Linden, statt.

Dr. Lenz war von 1977-2013 Bürgermeisten von Linden und hat sich in diesen 36 Jahren mit viel Herzblut für das Entstehen und für die Entwicklung der Partnerschaft mit der japanischen Stadt Warabi engagiert. Sowohl als Bürgermeister als auch als Vizepräsident der DJG Linden-Warabi organisierte Herr Dr. Lenz regelmäßig Bürgerreisen nach Japan und empfing Gäste aus Japan. Herr Dr. Lenz förderte die Entwicklung der Partnerschaft von Linden-Warabi auch auf politischer Ebene. So wurden immer wieder auch politische Delegationen entsandt und empfangen. Dies alles führte im Jahr 2002 zur offiziellen Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrags von Linden und Warabi. Auf die Initiative von Herrn Dr. Lenz wurde zudem das Jugendaustauschprogramm zwischen Linden und Warabi ins Leben gerufen. Dieses Programm findet heute nicht nur in Linden sondern auch bei Jugendlichen aus anderen Städten regen Zuspruch und nimmt somit unter Jugendaustauschprogrammen deutschlandweit eine Vorbildfunktion ein. Als solches gibt es vielen Jugendlichen aus Japan und Deutschland die Möglichkeit, das jeweils andere Land zu bereisen und kennenzulernen.

An der Feier beleuchtete Herr Hans-Hermann Weiß als Ehrenmitglied der DJG Linden-Warabi die Geschichte der Städtepartnerschaft sowie die Rolle, die Herr Dr. Lenz darin einnahm und sprach dem Ordensträger seine herzlichen Glückwünsche aus. Es folgten Laudationes des Stadtverordnetenvorstehers von Linden, Herrn Ralf Burckart, des eigens für die Feierlichkeit aus Japan angereisten Stadtverordnetenvorstehers von Warabi, Herrn Ryosuke Imai sowie von Herrn Bürgermeister Jörg König. Zudem wurde von Herrn Stadtverordnetenvorsteher Imai eine Botschaft des Bürgermeisters von Warabi, Herrn Yoritaka Hideo, verlesen.

Nach der Zeremonie wurde die Ordensverleihung von Herrn Dr. Lenz im Beisein seiner Familie und einiger ihm nahe stehenden Arbeitskollegen in einer warmen und fröhlichen Stimmung gefeiert.


Verleihung der Besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an die Deutsche Cosplaymeisterschaft (DCM) (23.10.2016)

Am 23. Oktober überreichte der stellvertretende Generalkonsul von Japan in Frankfurt am Main, Yoshitaka Tsunoda, bei der Eröffnungsfeier des Finales der Deutschen Cosplaymeisterschaft, das parallel zur Frankfurter Buchmesse veranstaltet wurde, dem Organisationsteam der Deutschen Cosplaymeisterschaft (DCM) die Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan.

Dass die DCM dieses Jahr bereits seit zehn Jahren veranstaltet wird, heißt auch, dass sie bereits seit zehn Jahren als ein Vermittler des Austausches zwischen deutscher und japanischer Kultur tätig ist. Durch das Verkleiden in eine Figur zum Beispiel aus einem Manga oder einem Anime kommt man beim Cosplay zwangsläufig mit der japanischen Kultur in Berührung. Auf diese Weise hat das Organisationsteam der DCM durch das Cosplay zur Verbreitung der japanischen Kultur einen wichtigen Beitrag geleistet. Mit einem großen Beifall aus dem vollbesetzten Saal (etwa 2200 Personen) wurden die Worte von Wolfgang Strzyz, der als Vertreter der DCM die Auszeichnung entgegennahm, begrüßt. Herr Strzyz sagte, dass die Auszeichnung ein Beweis dafür sei, dass die bisherigen Leistungen der DCM anerkannt wurden und dass es eine große Ehre sei. Er nehme sie nicht nur im Namen des Organisationsteams der DCM, sondern auch im Namen der Sponsoren, der freiwilligen Helfer, der Teilnehmer und aller anderen daran beteiligten Personen entgegen. Die Deutsche Cosplaymeisterschaft wolle auch die kommenden zehn Jahre ihr Bestes geben, damit sich der deutsch-japanische Austausch noch weiter entwickelt.


Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen, an Herrn Klaus Peter Kasper (15. Juli 2016)

Am Freitag, 15. Juli 2016, wurde Herrn Klaus Peter Kasper bei strahlendem Sonnenschein und sommerlich warmen Temperaturen der Orden der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen, verliehen. Herr Kasper wird damit für sein jahrzehntelanges Engagement für den deutsch-japanischen Kulturaustausch und seinen unverzichtbaren Beitrag zur Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern geehrt.

Wie auch der Laudator Volker Gempt, ehemaliger Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main e.V. (DJG Frankfurt), bemerkte, eröffneten Herr Kasper und seine Frau Michiko Yamazaki nicht zuletzt durch ihre zahlreichen, in Eigenregie und deutschlandweit organisierten Kulturveranstaltungen ihren Besuchern Möglichkeiten, nicht nur in Kontakt mit der japanischen Kultur zu treten, sondern mit ihr in Workshops und anderen Mitmachprogrammen auch im wahrsten Sinne des Wortes in Berührung zu kommen. Zudem engagiert sich Herr Kasper auch nach der Beendigung seiner Tätigkeit als Vorstandsmitglied der DJG Frankfurt bei dem Schulbesuchsprogramm "Japan im Klassenzimmer", um auch bei der jungen Generation das Interesse an Japan zu wecken und zu erhalten.

Generalkonsul Takeshi Kamiyama überreichte Herrn Kasper den aus Japan eingetroffenen Orden der Aufgehenden Sonne und verlas den Text der dazugehörigen Urkunde. Nachdem die etwa 30 Gäste zu einem Trinkspruch von Frau Uta Frederking auf Herrn Kaspers Wohl angestoßen hatten, fand der Abend bei Essen und Gesprächen einen schönen Ausklang.

Auch wenn Herr Kasper sich nun vor allem altersbedingt aus der Organisation von Kulturveranstaltungen zum deutsch-japanischen Austausch zurückziehen möchte, dürfen wir uns weiterhin auf noch hoffentlich viele Präsentationen im Rahmen von "Japan im Klassenzimmer" freuen.


Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen an Herrn Andreas Dombret, Vorstandsmitglied der Bundesbank (24.Juni 2016)

Am 24. Juni wurde Andreas Dombret, Vorstandsmitglied der Bundesbank, mit dem Orden der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen, ausgezeichnet. Herrn Dombret wird diese Ehrung aufgrund seines langjährigen Einsatzes für die Vertiefung der deutsch-japanischen Beziehungen zu Teil, insbesondere in finanzpolitischer Hinsicht. An den Feierlichkeiten nahmen zahlreiche namhafte Vertreter aus der hiesigen Politik, Wirtschaft und dem Finanzwesen teil. Eigens aus Japan reiste der stellvertretende Direktor der internationalen Abteilung der japanischen Finanzaufsichtsbehörde FSA, Herr Masamichi Kono, an.


Verleihung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an die Industrie- und Handelskammer Offenbach (24. März 2016)

Am Donnerstag, den 24. März 2016, wurde der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach bei einer offiziellen Preisverleihung in der Residenz des Generalkonsuls Takeshi Kamiyama die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan in Form einer Urkunde übergeben. Bereits im August 2015 hatte das japanische Außenministerium seine Entscheidung bekanntgegeben, die IHK Offenbach für ihren seit mehr als zehn Jahren in Kooperation mit der IHK Kawagoe in Japan organisierten Austausch von Wirtschaftspraktikanten auszuzeichnen. Die IHK Offenbach habe sich mit ihrem Engagement auch für einen deutsch-japanischen Austausch eingesetzt und zu einer Vertiefung der Freundschaft zwischen den beiden Ländern beigetragen.

Alfred Clouth, Präsident der IHK Offenbach, und Markus Weinbrenner, Hauptgeschäftsführer derselben, die die Auszeichnung entgegennahmen, betonten dabei auch die Bedeutung ihres Partners, der IHK Kawagoe, ohne den die Organisation des Austauschs nicht möglich gewesen wäre. Masao Tachihara, der Präsident der IHK Kawagoe, in dessen Abwesenheit die Übersetzung seiner eigens für die Preisverleihung verfassten Grußworte verlesen wurde, sah in der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an die IHK Offenbach einen großen Ansporn für die Zukunft. Abgerundet wurde die Veranstaltung von einem lebhaften Bericht von Karin Keune, einer ehemaligen Teilnehmerin am Austauschprogramm.


Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, silberne Strahlen, an Masumi Hata-Knoblauch (11. März 2016)

Bereits am 3. November des vergangenen Jahres 2015 gab die japanische Regierung bekannt, dass Frau Masumi Hata-Knoblauch für ihr jahrzehntelanges Engagement zur Förderung japanisch-deutscher Beziehungen mit dem Orden der Aufgehenden Sonne, silberne Strahlen, ausgezeichnet wird. Frau Knoblauch, die vor rund vierzig Jahren aus Japan nach Deutschland kam, dürfte vielen als eine Mitbegründerin des Japanischen Kulturzentrums e.V. sowie durch ihre Tätigkeit in der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main und bei der Vereinigung japanischer Unternehmen in Frankfurt (Hojinkai) bekannt sein. Am 11. März fand in der Residenz des Generalkonsuls Takeshi Kamiyama ein Empfang anlässlich der Ordensverleihung statt.

Unter den mehr als vierzig Gästen befanden sich Frau Tokiko Ishi (Vorsitzende des Japanischen Kulturzentrums e.V.), Volker Gempt, ehemaliger Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt, der im September 2015 mit dem Orden der Aufgehenden Sonne, goldene Strahlen, ausgezeichnet wurde sowie viele andere Personen, die sich im Bereich des deutsch-japanischen Austauschs einsetzen. Nach Grußworten und Glückwünschen seitens des Generalkonsuls Takeshi Kamiyama lobte Tokiko Ishi in ihrer Laudatio Frau Knoblauchs Einsatz, Arbeitsethik und ihr tief gehendes kulturelles Verständnis. Auch Hans-Joachim Drissler, Ehrenpräsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main, betonte den außerordentlichen Beitrag Frau Knoblauchs für die deutsch-japanischen Beziehungen. Masumi Knoblauch selbst sah in ihrer Dankesrede die Verleihung des Ordens nicht als eine Auszeichnung für sie als Einzelperson, sondern als eine Vertreterin des Japanischen Kulturzentrums.

Das Programm des Abends wurde abgerundet durch eine musikalische Darbietung am Klavier der in Frankfurt ansässigen Pianistin Nami Ejiri. In einer Schweigeminute wurde zudem der vielen lebenden wie verstorbenen Opfer der Dreifachkatastrophe in Ostjapan vor fünf Jahren gedacht.


Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Band, goldene Strahlen an Herrn Volker Gempt (11. September 2015)

Am 11. September 2015 wurde Herrn Volker Gempt, ehemaliger Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main, der „Orden der Aufgehenden Sonne am Band, goldene Strahlen“ verliehen. Mehr als 35 Personen, darunter Dr. Ruprecht Vondran, Präsident des Verbandes der Deutsch-Japanischen Gesellschaften, und Prof. Dr. Arndt Graf, Geschäftsführender Direktor des Interdisziplinären Zentrums für Japanstudien, nahmen an der Zeremonie teil. Mit dieser hohen Auszeichnung wird Herrn Gempts langjähriges, ehrenamtliches Engagement als Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main sowie zuvor der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Baden-Württemberg gewürdigt. Als solcher setzte er sich intensiv für den Bürgeraustausch zwischen Japan und Deutschland ein. Dabei realisierte er in reger Zusammenarbeit mit hiesigen Instituten und Vereinen zahlreiche Veranstaltungen und half so, das gegenseitige Verständnis zu vertiefen. Ebenso setzte er sich für die 2011 geschlossene Städtepartnerschaft Frankfurts mit Yokohama ein. Dies würdigte Fumiko Hayashi, Oberbürgermeisterin von Yokohama, mit einem persönlichen Grußschreiben an den Ordensträger. Die Laudatio hielt Herr Hans-Joachim Drissler - Ehrenpräsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt. Nach Überreichung des Ordens und der Ordensurkunde durch Generalkonsul Takeshi Kamiyama, dankte Herr Gempt seinen vielen Mitstreitern und langjährigen Weggefährten in der Deutsch-Japanischen Gesellschaft, den vielen Unterstützern aus Unternehmen und Institutionen sowie seiner Familie.


Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für den Kendo-Sportler Uwe Kumpf (7. November 2014)

Am 7. November 2014 wurde dem Kendoka Uwe Kumpf die Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan durch den japanischen Generalkonsul Hideyuki Sakamoto überreicht. Uwe Kumpf, Träger des 7. Dan (Meistergrades), begann 1980 in Wiesbaden mit dem Kendo-Sport. Vor 20 Jahren gründete er den Hessischen Kendo Verband, dem er seitdem als Präsident vorsteht. Mit rund 500 Mitgliedern ist der Verband inzwischen zum zweitgrößten Kendo-Verband Deutschlands herangewachsen. In diesen Jahren leistete Herr Kumpf auch durch zahlreiche Kendo-Lehrgänge und Vorführungen bei Kulturveranstaltungen einen maßgeblichen Beitrag für die Verbreitung des Kendo in Hessen sowie für die Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Deutschland und Japan.
An der Feierstunde in der Residenz des Generalkonsuls nahmen neben langjährigen Weggefährten, Freunden und Familienmitgliedern auch Dr. Michael Borchmann, Leiter der Abteilung für Europa- und Internationale Angelegenheiten in der Hessischen Staatskanzlei, Volker Gempt, Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt, und Koichi Katakawa, Vorsitzender der Vereinigung der Japanischen Unternehmen Frankfurt teil. Im weiteren Verlauf des Abends demonstrierte Uwe Kumpf natürlich auch seine herausragenden Kendo-Künste.


Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für die Organisatoren der Connichi (22.09.2014)

Am 12. September 2013 fand in der Stadthalle Kassel die Eröffnungsfeier der Connichi, der größten Veranstaltung für japanische Populärkultur in Deutschland, statt. Generalkonsul Sakamoto überreichte den Organisatoren, die die Convention seit 2002 nun bereits zum dreizehnten Mal ehrenamtlich veranstalten, die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan. Als älteste und größte Veranstaltung dieser Art leistet die Convention einen wertvollen Beitrag zur Vermittlung japanischer Populärkultur und zahlreicher anderer Aspekte der japanischen Kultur. Stellvertretend nahm Elvira Elzer die Auszeichnung entgegen und betonte, dass es eine große Ehre für alle an der Connichi beteiligten Helfer und Organisatoren sei. Das Programm und die Besucherzahlen seien jedes Jahr gewachsen. Sie und das gesamte Team würden die Auszeichnung nun als Ansporn sehen, sich auch in Zukunft nach Kräften für die Vermittlung japanischer Popkultur einzusetzen, was das Publikum umgehend mit großem Applaus beantwortete.


Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen an Herrn Prof. em. Rainer Hoffmann (23.05.2014)

Am 23. Mai 2014 fanden in der Residenz des Generalkonsuls die Feierlichkeiten zur Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen an Herrn Prof. em. Rainer Hoffmann statt. Neben Volker Gempt, dem Vorsitzenden der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt und Ministerialdirigent Dr. Michael Borchmann fanden sich etwa 30 Schüler, Freunde und Kollegen Professor Hoffmanns in der Residenz ein, um der Zeremonie beizuwohnen. Mit dieser hohen Auszeichnung sollte Professor Hoffmanns langjähriges Engagement als Lehrkraft an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in der Betreuung der dortigen japanischen Austauschstudierenden gewürdigt werden. Ferner wurde er aufgrund seiner eigenständigen Bemühungen darum, in Japan mit Musikhochschulen zusammen zu arbeiten und Studierende zu unterrichten, für diese Auszeichnung ausgewählt. Professor Hoffmann hat sich nicht nur für das bessere Verständnis und die stärkere Verbreitung deutschen Lied- und Kulturguts in Japan eingesetzt, sondern auch durch die intensive Beschäftigung mit japanischer Musik und deren Interpretation zum kulturellen Austausch und gegenseitigen Verständnis von Deutschland und Japan beigetragen. Generalkonsul Sakamoto dankte dem erfahrenen Musiker für sein langjähriges Engagement und würdigte seine ausdauernden Aktivitäten. Der Nachmittag in der Residenz wurde von einigen musikalischen Beiträgen der Schüler Professor Hoffmanns untermalt.


Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen an Herrn Manfred Krischek, Vorsitzender der DJG Saarbrücken (14.03.2014)

Am 14. März 2014 fanden im Saarbrückener Restaurant „Hashimoto“ die Feierlichkeiten zur Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne, goldene und Silberne Strahlen an Herrn Manfred Gerhard Krischek statt. Generalkonsul Sakamoto eröffnete die Veranstaltung mit der Würdigung der bisherigen Erfolge Herrn Krischeks als Vorsitzender der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Saarbrücken. Der Ordensträger wurde dazu ermuntert, auch weiterhin im Dienste des deutsch-japanischen Austauschs zu wirken. Herr Krischek wiederum bedankte sich in seiner Rede nicht nur für die Auszeichnung, sondern auch für die vielseitige Unterstützung die er während seiner Arbeit von den Mitgliedern der DJG Saarbrücken und anderen engagierten Helfern erfahren hat. Die Zeremonie wurde begleitet von den Klängen traditioneller japanischer Musik, aufgeführt von Frau Atsuko Futakuchi und Frau Sakiko Takeuchi-Mohr.


Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für Marion Klomfass - Nippon Connection (21.11.2013)

Am 21. November 2013 wurde Frau Marion Klomfass die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan durch Generalkonsul Sakamoto überreicht. Seit dem Jahr 2000 veranstaltet Frau Klomfass federführend das Japanische Filmfestival Nippon Connection in Frankfurt am Main und tritt somit nicht nur als Mittlerin für den japanischen Film, sondern auch für die japanische Kultur in der Region auf. Durch ihr Engagement konnte das Filmfestival von einem studentischen Projekt zur größten Veranstaltung für den japanischen Film außerhalb Japans wachsen.


Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für den Japanischen Garten Kaiserslautern e.V. (20.10.2013)

Am 20. Oktober 2013 wurde dem Verein Japanischer Garten Kaiserslautern e.V. für sein interkulturelles Engagement die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan durch Generalkonsul Sakamoto überreicht. Der festliche Akt fand im Rahmen eines Empfangs für eine Delegation aus der Partnergemeinde Bunkyo-ku im Pfalzgrafensaal der Stadt Kaiserslautern statt.


Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für die Stadt Boppard (28.08.2013)

Am 28. August 2013 wurde im Bopparder Kant-Gymnasium die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan an die Stadt Boppard überreicht. Boppard unterhält seit 1965 partnerschaftliche Beziehungen zur Stadt Ome in der Präfektur Tokyo. Bis heute haben beide Städte sich im Austausch von Kultur, Sport und insbesondere in Jugendaustauschprogrammen engagiert. Folglich wurde der Stadt Boppard für ihr langjähriges Engagement diese besondere Auszeichnung zuteil. An der Zeremonie haben neben dem 1. Beigeordneten der Stadt Boppard, Dr. Heinz Bengart und dem Schulleiter des Kant-Gymnasiums, Herrn Wolfgang Spriewald, auch die Schüler und Lehrer des Kant-Gymnasiums, sowie die 20 Schüler der Allgemeinen Oberschule Ome teilgenommen, die zu dieser Zeit Boppard besuchten. Beide Schulen sind vor rund drei Jahren eine Schulpartnerschaft miteinander eingegangen. In seinem Grußwort verband Generalkonsul Sakamoto seinen Dank für das langjährige Engagement Boppards im Hinblick auf die japanisch-deutsche Freundschaft mit der Hoffnung, dass der freundschaftliche Geist der gegenseitigen Beziehungen sich auch zukünftig weiter vertiefen möge.


Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan für Herrn Rechtsanwalt Seki (25. September 2012)

Am 25. September 2012 fand in der Residenz des Generalkonsuls die feierliche Übergabe der Auszeichnungsurkunde des japanischen Außenministers an Herrn Morito Seki statt. An der Zeremonie nahmen etwa 30 Gäste teil, darunter der Vizepräsident der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung e. V., Hironaga Kaneko, und würdigten die Verdienste von Herrn Rechtsanwalt Seki.
Seitens des Generalkonsulates wurden die Verdienste dargelegt, die Herr Seki sich über lange Jahre hinweg als Vorkämpfer der in Deutschland ansässigen japanischen Rechtsanwälte erworben hat: Die hier lebenden Japaner begleitete und beriet Herr Seki mit stets freundlicher Zuvorkommenheit in Rechtsfragen; außerdem leistete Herr Seki einen maßgeblichen Beitrag bei der Gründung der Japanischen Internationalen Schule Frankfurt am Main. Aus der Hand von Generalkonsul Toyoei Shigeeda wurde daraufhin Herrn Seki die Auszeichnungsurkunde nebst einem Erinnerungsstück überreicht.
In seiner Erwiderung dankte Rechtsanwalt Seki für die Würdigung seiner Verdienste und sprach auch seinen Kollegen und allen Beteiligten seinen Dank aus. Auch Rechtsanwalt Johannes Beyer sowie Peter Müller, beide langjährige Freunde des Geehrten, sprachen Herrn Seki ihre Glückwünsche aus.


Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen an Ekkehard May, emeritierter Professor der Goethe-Universität Frankfurt (12. Juni 2012)

Am 12. Juni 2012 wurde Herrn Ekkehard May, emeritierter Professor des Fachbereiches Sprach- und Kulturwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main, in der Residenz des Generalkonsuls der „Orden der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen“ verliehen. Mehr als 30 Personen, darunter der Vizepräsident der Goethe-Universität Prof. Dr. Dr. Matthias Lutz-Bachmann und der Bürgermeister der Stadt Gelnhausen, des Wohnortes von Prof. May, Thorsten Stolz, nahmen an der Zeremonie teil und würdigten die Verdienste von Prof. May.
Generalkonsul Toyoei Shigeeda stellte die Verdienste von Prof. May vor, die einen über lange Jahre währenden, wesentlichen Beitrag zur Fortentwicklung der japanbezogenen Forschung auf dem Gebiet der japanischen Literatur, insbesondere der Haikai-Dichtung, wie auch zur Förderung des Verstehens gegenüber Japan darstellen. Die Laudatio wurde von Prof. Lutz-Bachmann gehalten. Anschließend wurden Herrn Prof. May aus der Hand von Generalkonsul Shigeeda der Orden mitsamt der Ordensurkunde überreicht.
In seiner Erwiderungsrede stellte Prof. May die Ergebnisse seiner bisherigen Forschung vor und brachte seinen Dank gegenüber Kollegen und Beteiligten zum Ausdruck.