Home > Über uns > Aktivitäten von Generalkonsulin Kawahara im Jahr 2018

 

Aktivitäten von Generalkonsulin Kawahara im Jahr 2018


Generalkonsulin Kawahara nimmt an den Deutsch-Japanischen Wirtschaftsgesprächen teil (14. Dezember 2018)

Am 14. Dezember nahm Generalkonsulin Kawahara an den 75. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsgesprächen teil. Die Wirtschaftsgespräche werden gemeinsam von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt e.V., dem Deutsch-Japanischen Wirtschaftskreis e.V. und der Vereinigung Japanischer Unternehmen in Frankfurt e.V. organisiert. Nach einem Vortrag zum Thema des EU-Japan Wirtschaftspartnerschaftsabkommens vom Geschäftsführer der JETRO Düsseldorf, Herrn Masayoshi Watanabe, wurde eine rege Diskussion über den Inhalt und die Wirkung des Abkommens eröffnet.


Empfang anlässlich des Geburtstags seiner Majestät des Kaisers von Japan (7. Dezember 2018)

Am 7. Dezember veranstaltete das Generalkonsulat von Japan in Frankfurt den alljährlichen Empfang anlässlich des Geburtstags seiner Majestät des Kaisers von Japan. Unter den Gästen waren Persönlichkeiten, welche sich in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Bildung für die Intensivierung der Deutsch-Japanischen Beziehungen engagieren, Repräsentanten der regionalen japanischen Gemeinden sowie Vertreter des hiesigen Konsularischen Korps.
Eröffnet wurde die Zeremonie mit den Nationalhymnen von Japan und Deutschland, welche dieses Jahr a cappella von dem in Deutschland tätigen Opern-Sänger Yoshiaki Kimura gesungen wurden. Nach der Begrüßungsrede von Generalkonsulin Kawahara folgte eine feierliche Ansprache von Frau Dr. Eskandari-Grünberg, Stadträtin von Frankfurt am Main.
Am diesjährigen Empfang nahmen über 300 Gäste teil. In den vielen angenehmen Begegnungen und Gesprächen wurde der Wunsch bekräftigt, dass sich die fruchtbaren Beziehungen und die freundschaftliche Bande zwischen Deutschland und Japan noch weiter entwickeln mögen.


Generalkonsulin Kawahara besucht Merz-Pharma (26. November 2018)

Der Frankfurter Pharmazeut Merz Pharma mit einer 110-jährigen Firmengeschichte hat mir der japanischen Teijin eine Partnerschaft zur Vermarktung eines neuen Toxins zur medizinischen Behandlung, Xeomin® (incobotulinumtoxinA), in Japan beschlossen. Die Produktion erfolgt durch Merz Pharma und der Vertrieb in Japan durch Tenjin. Frau Kawahara stellte Umrisse des Anfang 2019 voraussichtlich in Kraft tretende EU-Japan Wirtschaftspartnerschaftsabkommen vor und äußerte den Wunsch, dass deutsche und japanische Unternehmen künftig vermehrt zusammenarbeiten mögen.


Generalkonsulin Kawahara hält ein Grußwort beim Japan Seminar an der IHK Rheinhessen. (22. November 2018)

Die IHK Rheinhessen ist zuständig für die Stadt Mainz und die rheinland-pfälzische Region Rheinhessen. Beim Seminar ging es im Besonderen auch um das EU-Japan Wirtschaftspartnerschaftsabkommen. Frau Kawahara betonte in ihrer Rede, dass Japan und Deutschland die gleichen Werte über Rechtstaatlichkeit, freien Handel und Menschenrechte teilten und dass in Zeiten zunehmender protektionistischer Tendenzen Deutschland und Japan vermehrt für Freihandel eintreten müssten. Ferner betonte sie, dass das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen für Unternehmen beider Seiten eine gute Chance zur bilateralen Kooperation und neue Wachstumsmöglichkeiten böten.


Generalkonsulin Kawahara besucht das Hessische Puppenmuseum (13. November 2018)

Am 13. November besuchte Generalkonsulin Kawahara das Hessische Puppenmuseum in Hanau. Durch das Museum führten sie die Leiterin des Museums, Dr. Victoria Asschenfeldt, zusammen mit Frau Gertrud Rosemann, ehemalige Museumsdirektorin und Heimatbotschafterin der Präfektur Tottori. Die Führung durch das Museum mit den über 5000 Jahre alten Spielsachen oder dem Modell der japanischen Stadt Tottori und seinen bunten Papierfiguren sowie der Einblick in die Sonderausstellung zu den japanischen Drachen waren ein eindrückliches und unvergessliches Erlebnis.


Generalkonsulin Kawahara zu Besuch beim Oberbürgermeister von Hanau, Herrn Claus Kaminsky (13. November 2018)

Am 13. November stattete Generalkonsulin Kawahara dem Oberbürgermeister der Stadt Hanau, Herrn Claus Kaminsky, einen Höflichkeitsbesuch ab. Die Stadt Hanau führt seit 2012 eine Städtepartnerschaft mit der japanischen Stadt Tottori. Nicht nur Schulen und Kindergärten, aber auch die Museen der beiden Städte pflegen einen aktiven Austausch.
Im Gespräch wurden nebst den Austauschprojekten zwischen Hanau und Tottori auch die wirtschaftliche Situation der Stadt Hanau und die für nächstes Jahr geplante Neueröffnung einer Grimm-Erlebniswelt im Historischen Museum Hanau zum Thema gemacht. Generalkonsulin Kawahara äußerte Ihren Wunsch, die Stadt Hanau von Seiten des Generalkonsulats bezüglich des Austausches mit Tottori sowie in Bereichen der Wirtschaft wo immer möglich zu unterstützten.


Generalkonsulin Kawahara lud die Finalistinnen und Finalisten der Deutschen Cosplay Meisterschaft (DCM) zu einem Empfang in ihre Residenz ein (13. Oktober 2018)

Nun schon zum 12. Mal fand dieses Jahr im Zuge der Frankfurter Buchmesse das Finale der Deutschen Cosplay-Meisterschaft (DCM) statt. Als Phänomen der japanischen Popkultur hat Cosplay bei vielen, vor allem jüngeren, Menschen das Interesse an Japan geweckt. Es fungiert somit als wichtiger Zugang zur japanischen Kultur und ist gleichzeitig Gelegenheit, sich selbst am Austausch mit Japan zu beteiligen.
Am 13. Oktober lud Generalkonsulin Kawahara die aus ganz Deutschland kommenden DCM-Finalistinnen und Finalisten in ihre Residenz ein. Im Gespräch mit ihren Gästen tauschte sie sich mit ihnen über ihr Interesse an Japan und die japanische Popkultur aus.


Generalkonsulin Kawahara auf Höflichkeitsbesuch bei der IHK Offenbach (9. Oktober 2018)

Am 9. Oktober besuchte Generalkonsulin Kawahara die Präsidentin der IHK Offenbach, Frau Kirsten Schoder-Steinmüller.
Im Zuge des Besuchs wurde neben dem Deutsch-Japanische Austausch allgemein unter anderem über das Deutsch-Japanische Austauschprogramm für Wirtschaftspraktikanten gesprochen, welches die IHK Offenbach gemeinsam mit der japanischen IHK Kawagoe als Teil des abgeschlossenen Freundschaftsabkommens unterhält. Zudem wurde der Stand des Europäisch-Japanischen Wirtschaftsabkommens und die Frage, wie sich dieses auf die künftige Zusammenarbeit auswirkt, thematisiert.


Generalkonsulin Kawahara lädt Mitglieder der DJG-Frankfurt und des JSPS-Clubs zu einem Freundschaftsempfang in ihre Residenz ein (28. September 2018)

Am 28. September lud Generalkonsulin Kawahara Vorstandsmitglieder der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt sowie Mitglieder der Deutschen Gesellschaft ehemaliger Stipendiaten der Japan Society for the Promotion of Science (kurz: des „JSPS-Clubs“) zu einem Freundschaftsempfang in ihre Residenz ein.
Nach den Grußworten von Herrn Johannes Beyer, dem Präsidenten der DJG-Frankfurt, sowie von Herrn Dr. Matthias Hoffmann, dem Leiter der Regionalgruppe des JSPS-Clubs Rhein-Main-Neckar, fand unter den Teilnehmenden ein bereichernder Austausch statt. Die sehr Japan-erfahrenen Mitglieder des JSPS-Clubs und der DJG und die drei Vertreter des Generalkonsulats thematisierten dabei vor allem Erfahrungen und Möglichkeiten des Deutsch-Japanischen Austausches.


Teilnahme von Generalkonsulin Kawahara am achten Bon-Odori-Tanz Sommerfest am Liebfrauenberg in Frankfurt (15. August 2018)

Am 18. August nahm Generalkonsulin Kawahara am Bon-Odori-Tanz Sommerfest am Liebfrauenberg in Frankfurt teil, das dieses Jahr zum achten Mal stattfand. In ihrem Grußwort betonte Generalkonsulin Kawahara, dass das Schöne beim Bon-Odori Tanz sei, wie Frauen, Männer, Jung und Alt ohne Hierarchie gemeinsam in einem Kreis tanzen. Nach Beendigung ihres Grußworts reihte sich Generalkonsulin Kawahara selbst in den Kreis der Tanzenden ein und konnte somit diese traditionellen japanischen Sommertänze gleich persönlich mitvorstellen.


Generalkonsulin Kawahara hält ein Grußwort an der Eröffnungsfeier des Main-Matsuri (17. August 2018)

Am 17. August hielt Generalkonsulin Kawahara ein Grußwort beim Main-Matsuri, dem in Frankfurt erstmalig stattfindenden Japanfestes unter freiem Himmel. Durch Workshops, verschiedene Stände mit japanischen Spezialitäten und durch ein buntes Bühnenprogramm bot das Main Matsuri die Gelegenheit, verschiedene Aspekte der japanischen Kultur kennenzulernen.
Generalkonsulin Kawahara bedankte sich bei den Organisatoren des Festes sowie bei der Stadt Frankfurt und bei den vielen Sponsoren für die Ermöglichung eines Matsuri in Frankfurt. Ein Matsuri sei in Japan ein Fest, an welchem sich alle, gleich welchen Alters und gleich welcher gesellschaftlichen Position, gemeinsam vergnügen. In diesem Sinne wünschte Generalkonsulin Kawahara allen viel Spaß am Main-Matsuri.
Von der Stadt Frankfurt war Stadträtin Sylvia Weber (Dezernentin für Integration und Bildung) anwesend. In ihrem Grußwort zeigte sie sich erfreut, zu der vielfältigen Kulturlandschaft von Frankfurt nun auch das Main-Matsuri zählen zu dürfen.


Generalkonsulin Kawahara besucht Staatssekretär Hoch, den Leiter der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei (15. August 2018)

Am 15. August statte Generalkonsulin Kawahara Herrn Staatssekretär Clemens Hoch, dem Leiter der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei, einen Höflichkeitsbesuch ab. Im Zuge des Termins tauschten sich beide über den regen Austausch zwischen Partnerstädten und –Gemeinden in Rheinland-Pfalz und Japan aus.
Die Generalkonsulin nahm den ausgezeichneten Ruf des Bundeslandes zum Anlass, um auch den Reiz von japanischem Wein hervorzuheben und zu betonen, dass das EU-Japan Wirtschaftspartnerschaftsabkommen viele Möglichkeiten zur Förderung des Handels miteinander mit sich bringen wird.


Teilnahme von Generalkonsulin Kawahara an „Freundschaftsabend“ anlässlich des Austauschs zwischen den Städten Boppard und Ome (Japan) (14. August 2018)

Am 14. August nahm Generalkonsulin Kawahara an einer Veranstaltung anlässlich des Austauschs zwischen den Partnerstädten Boppard und Ome teil. Der Austausch zwischen beiden Städten, der sich insbesondere auf den Jugendaustausch konzentriert, läuft seit über 50 Jahren. Zu Ehren der 17. Jugenddelegation aus Ome in Boppard fand eine Abschiedsfeier statt.
Der kulturelle Austausch, unter anderem mittels Vorführungen des Bon-Odori (Tanz anlässlich des Bon-Festes) und japanischer Kalligraphie, begleitete die weitere Vertiefung der freundschaftlichen Bande zwischen den Bürgern beider Städte.


Generalkonsulin Kawahara auf Höflichkeitsbesuch beim Bürgermeister der Stadt Linden (30. Juli 2018)

Am 30 Juli 2018 hat Generalkonsulin Kawahara dem Bürgermeister der Stadt Linden, Herrn Jörg König (auf dem Foto links), einen Höflichkeitsbesuch abgestattet und konnte sich bei dieser Gelegenheit auch Vertretern der Freundschaftsgesellschaften aus den Städten Warabi und Linden vorstellen.
Die Städte Linden und Warabi unterhalten bereits seit 1970 einen Austausch auf Bürgerebene und haben im Jahr 2002 einen Freundschaftsvertrag geschlossen. Auf dieser Basis wird bis heute ein regelmäßiger Austausch zwischen den Bürgern beider Städte gepflegt.


Grußwort von Generalkonsulin Kawahara beim Japanisch-Deutschen Freundschaftskonzert in Oberursel (27. Juli 2018)

Am 27.07.2018 hat Generalkonsulin Kawahara ein Freundschaftskonzert in Oberursel besucht, das von den Chören der Städte Oberursel und Higashi-Yamato (Präfektur Tokyo) gestaltet wurde.
In ihrem Grußwort ging Generalkonsulin Kawahara auf den seit 2012 bestehenden aktiven Austausch auf Bürgerebene zwischen den beiden Städten ein und war besonders davon angetan, dass in diesem Jahr so viele Bürger aus Higashi-Yamato Oberursel besuchten.
Im Konzert, das Teil des 100. Jubiläums der Uraufführung von Beethovens Neunter Symphonie in Japan war, wurde entsprechend auch die "Ode an die Freude" mit großer Leidenschaft zu Gehör gebracht.


Generalkonsulin Kawahara besucht Trier (27. Juli 2018)

Am 27. Juli 2018 hat Generalkonsulin Kawahara die Stadt Trier besucht und bei dieser Gelegenheit das Werk von JTI (Japan Tobacco International) besichtigt sowie Oberbürgemeister Wolfram Leibe einen Höflichkeitsbesuch abgestattet.
JTI ist das größte Privatunternehmen in Trier und somit ein wichtiger Wirtschaftsstandort für die Stadt. Darüber hinaus unterhält Trier seit 2006 partnerschaftliche Beziehungen zur Stadt Nagaoka (Präfektur Niigata) in Japan auf deren Basis insbesondere der Jugendaustausch gepflegt wird.
Während des Höflichkeitsbesuches hat sich Generalkonsulin Kawahara mit Oberbürgermeister Leibe über die städtepartnerschaftlichen Beziehungen ausgetauscht, und die Generalkonsulin konnte viel über die Attraktionen des römischen Erbes der Stadt erfahren.


Besuch einer Delegation aus der japanischen Stadt Higashi-Yamato im Generalkonsulat von Japan (25. Juli 2018)

Am 25. Juli besuchte eine Delegation unter Leitung des Vorsitzenden des Stadtparlaments von Higashi-Yamato, Herrn Oshimoto, das Generalkonsulat von Japan.
Mit der Delegation, der zudem auch die Stadtparlamentsabgeordnete Wachi und Vertreter eines lokalen am internationalen Austausch interessierten Vereins angehörten, fand ein reger Austausch über die gegenwärtige Situation in Deutschland und über die Geschichte des kulturellen Austauschs zwischen Deutschland und Japan statt.


Gespräch von Generalkonsulin Kawahara mit der Präsidentin der Goethe-Universität, Frau Prof. Dr. Birgitta Wolff (20. Juli 2018)

Am 20. Juli lud Generalkonsulin Kawahara die Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt, Frau Prof. Dr. Birgitta Wolff und Vizepräsidenten Prof. Dr. Ralf van Dick in ihre Residenz ein. Neben dem aktuellen Stand des wissenschaftlichen Austauschs zwischen Deutschland und Japan, wurde auch eine Veranstaltung an der Goethe-Universität thematisiert, bei der Studierende mit japanischen Firmen in Kontakt kommen können.


Antrittsbesuch beim Landespolizeipräsidenten von Hessen (18. Juli 2018)

Am 18. Juli 2018 stattete Generalkonsulin Kawahara dem hessischen Landespolizeipräsidenten, Herrn Udo Münch einen ersten Besuch ab. Sie bat um Informationen zur allgemeinen Sicherheitslage im Land Hessen sowie um eine rasche Bestätigung über Beteiligung bzw. Nicht-Beteiligung von Japanern im Falle polizeilicher Notfälle. Polizeipräsident Münch willigte dieser gern zu.


Antrittsbesuch beim Leiter der Landespolizei sowie dem Inspekteur der Polizei im Innenministerium von Rheinland-Pfalz (12. Juli 2018)

Am 12. Juli 2018 besuchte Generalkonsulin Kawahara den Leiter der Abteilung rheinlandpfälzische Landespolizei, Herrn Joachim Laux, sowie dessen Stellvertreter und Inspekteur der Landespolizei, Herrn Jürgen Schmitt, im Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur. Dabei dankte sie der Polizei für die bisherige Gewährleitung der Sicherheit aller sich in Rheinland-Pfalz aufhaltenden Japaner und erneuerte die Bitte, die sehr guten bisherigen Beziehungen auch weiterhin fortzusetzen.


Besuch an der Goethe Universität Frankfurt (4. Juli 2018)

Am 4. April hat Generalkonsulin Kawahara an der Goethe Universität Frankfurt die Professoren Frau Cornelia Storz (Wirtschaftswissenschaften) und Herrn Moritz Bälz (Rechtwissenschaften) besucht und über wissenschaftlichen Austausch zwischen Japan und Deutschland sowie über Begegnungen von Studenten mit japanischen Unternehmen gesprochen.


Besuch von Oberbürgermeister Takeyama von der Stadt Sakai (3. Juli 2018)

Am 3. Juli hat der Oberbürgermeister der Stadt Sakai, Herr Osami Takeyama Generalkonulin Kawahara besucht. Die Stadt Sakai plant für 2019 die Aufnahme der antiken Grabstätten Mozu-Furuichi in das Unesco Weltkulturerbe. Beim Besuch wurde erörtert, wie Städte mit Weltkulturerbe miteinander kooperieren können und wie die Anzahl der Besucher vermehrt werden kann. Ferner hat die Industrie- und Handelskammer Sakai eine Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Koblenz geschlossen, woraus man sich zunehmenden wirtschaftlichen Austausch und Entwicklung der Beziehung zwischen beiden Städten erhofft.


Besuch bei Kawasaki Gas Turbine Europe GmbH zum 20. Jubiläum des Firmenbestehens (28. Juni 2018)

Am 28. Juni hat Generalkonsulin Kawahara in Bad Homburg v.d.H. zum 20. Jubiläum des Firmenbestehens der Kawasaki Gas Turbine Europe GmbH ein Grußwort ausgerichtet. Anwesend waren neben Oberbürgermeister Alexander Hetjes über hundert Firmenangestellte sowie Kunden des Unternehmens.
Frau Kawahara hat in ihrer Rede den Erfolg der 20 jährigen Unternehmensaktivität gewürdigt und betont, dass eine enge Kooperation zwischen den Hochtechnologieländern Japan und Deutschland zum beidseitigem Nutzen ist und die Stärken der beiden Ökonomien herausstellt und zum Fortschritt in der technologischen Entwicklung beiträgt.


Generalkonsulin Kawahara empfängt Besuch vom Japanisch-Deutschen Bon-Odori Tanzkreis e.V. (28. Juni 2018)

Am 28. Juni 2018 empfing Generalkonsulin Kawahara Besucher vom Japanisch-Deutschen Bon-Odori Tanzkreis e.V.. Mit Frankfurt als Mittelpunkt führt der Verein vielerorts den Bon-odori genannten Tanz auf, der ein wichtiger Teil der japanischen Kultur ist.
Am Samstag, dem 18. August 2018 wird auf dem Liebfrauenberg (in der Frankfurter Innenstadt) das achte große Bon-odori Sommer-Tanzfest stattfinden.
Zum Flyer


Besuch bei der Hessen Trade and Invest (HTAI) GmbH (26. Juni 2018)

Am 26. Juni hat Generalkonsulin Kawahara bei der Hessen Trade and Invest (HTAI) GmbH Geschäftsführer Rainer Waldschmidt, Abteilungsleiter David Eckensberger sowie Senior Manager Andreas Damrau besucht.
Die Hessen Trade and Invest (HTAI) GmbH fördert Außenhandel und Investitionen für Hessen und unterstützt Firmenansiedlung und Investitionen zwischen Japan und Hessen. Angesichts des nahenden EU-JApan Wirtschaftspartnerschaftsabkommens ist zu erwarten, dass der Austausch zwischen japanischen und hessischen Unternehmen künftig zunehmend an Bedeutung wird, wofür die weitere unterstützende Rolle der HTAI erbeten wurde.


Höflichkeitsbesuch beim Bürgermeister von Oberursel, Herrn Hans-Georg Brum (26. Juni 2018)

Am 26. Juni stattete Generalkonsulin dem Bürgermeister von Oberursel, Herrn Hans-Georg Brum, einen Höflichkeitsbesuch ab. Die Stadt Oberursel pflegt seit 2012 eine aktive Partnerschaft mit der japanischen Stadt Higashiyamato. Am 27. Juli geben Bürger aus Oberursel und Higashiyamato in der St. Ursula Kirche Oberursel ein gemeinsames Chorkonzert zum Thema „Lieder für den Frieden“. Da 2018 das 100. Jubiläum der Erstaufführung von Beethovens 9. Sinfonie in Japan gefeiert wird, plant der Chor auch Passagen aus daraus aufzuführen. Im Gespräch bedankte sich Generalkonsulin Kawahara für die Unterstützung des Bürgeraustausches mit Higashiyamato und betonte, dass sie sich sehr auf das Konzert im Juli freue.


Höflichkeitsbesuche beim Oberbürgermeister von Kaiserslautern, Herrn Klaus Weichel, und an der TU Kaiserslautern (25. Juni 2018)

Am 25. Juni stattete Generalkonsulin Kawahara dem Oberbürgermeister von Kaiserslautern, Herrn Klaus Weichel, einen Höflichkeitsbesuch ab. Die Stadt Kaiserslautern ist seit 1988 partnerschaftlich mit dem tokyoter Bezirk Bunkyo-ku verbunden. Dieses Jahr feiern die Schwesterstädte das 30. Jubiläum ihrer Partnerschaft. Zu diesem Anlass ist für den kommenden September der Besuch einer Delegation aus Kaiserslautern nach Bunkyo-ku in Planung.
Generalkonsulin Kawahara drückte ihren großen Dank für die Unterstützung der Schwesterpartnerschaft mit Bunkyo-ku aus. Angesprochen wurde ebenfalls, dass Bunkyo-ku anläßlich der Olympics-Paralympics 2020 in Toyko als Hosttown für die Deutschen Sportler auserwählt wurde. Hierzu berichtete Generalkonsulin Kawahara Herrn Oberbürgermeister Weichel von verschiedenen Veranstaltungen zur deutschen Kultur, welche in Bunkyo-ku durchgeführt werden sollen oder gar gegenwärtig bereits stattfinden.
Am selben Tag besuchte Generalkonsulin Kawahara die Technische Universität Kaiserslautern. Im Gespräch mit dem Präsidenten der TU Kaiserslautern, Herrn Prof. Dr. Helmut J. Schmidt, und weiteren Vertretern der Hochschule stand der wissenschaftliche Austausch zwischen Deutschland und Japan im Mittelpunkt.


Antrittsbesuch beim Bürgermeister von Boppard, Dr. Walter Bersch (21. Juni 2018)

Am 21. Juni 2018 besuchte Generalkonsulin Kawahara den Bürgermeister von Boppard, Herrn Dr. Walter Bersch. An dem Termin nahmen außerdem Frau Martina Weirich-Mohr und Herr Achim Römer teil, beide aus dem Vorstand des Freundeskreises Ome-Boppard. Nach einem Besuch im Rathaus führte der Bürgermeister zudem Generalkonsulin Kawahara kurz durch die Stadt, um ihr verschiedene historische Sehenswürdigkeiten zu zeigen.In dem lebhaften Gespräch wurde unter anderem die Relevanz von Städtepartnerschaften als Fundament für gute internationale Beziehungen betont. Weiterhin bedankte sich die Generalkonsulin für die großzügigen Spenden, die nach der Erdbeben-Katastrophe 2011 in Nordostjapan in Boppard gesammelt wurden.


Antrittsbesuch beim Oberbürgermeister von Dietzhölztal, Andreas Thomas (20. Juni 2018)

Am 20. Juni 2018 stattete Generalkonsulin Kawahara Herrn Andreas Thomas, dem Bürgermeister von Dietzhölztal, einen Antrittsbesuch ab.Dietzhölztal ist eine schöne, etwa 100km nordwestlich von Frankfurt am Main, in einem Tal gelegene Gemeinde, die bereits seit 1975 mit der in der Präfektur Tochigi gelegenen Stadt Shimotsuke (ehemals: Ishibashi-cho) eine Städtepartnerschaft pflegt.Im Laufe des Besuchs berichtete Bürgermeister Thomas unter anderem von dem regen Austausch zwischen Mittelschülern aus Shimotsuke und Dietzhölztal. Die Generalkonsulin bekräftigte ihrerseits, dass sich auch weiter dafür einsetzten wird, dass das Generalkonsulat den Austausch beider Gemeinden fördert.


Besuch im Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen am Rhein (19. Juni 2018)

Am 19. Juni besuchte Generalkonsulin Kawahara das Ostasieninstitut (OAI) der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und tauschte sich dabei mit dem Leiter des Instituts, Herrn Prof. Dr. Frank Rövekamp, aus. Zudem besuchte die Generalkonsulin im OAI ein Seminar und konnte mit den Studierenden über verschiedene wirtschaftliche Themen diskutieren. In dem auf die Wirtschaft in Ostasien spezialisierten OAI ist das Hauptfach aller Studierenden die Betriebswirtschaftslehre. Zusätzlich wählen sie dann eines der drei Länder Japan, China und Korea, deren jeweilige Wirtschaft, Sprache und Kultur sie dann als weiteren Schwerpunkt studieren.


Höflichkeitsbesuch in der Rhein-Main GmbH (19. Juni 2018)

Am 19. Juni stattete Generalkonsulin Kawahara dem Geschäftsführer der Rhein-Main GmbH, Herrn Eric Menges und deren Projektleiter für Japan, Korea und Vietnam, Herrn Jörn Siegle, einen Höflichkeitsbesuch ab.
Mit ihrem Japan-Desk und weiteren Support-Tools, bietet die Rhein-Main GmbH japanischen Unternehmen mit gegenwärtigem -oder zukünftigem Sitz im Rhein-Main-Gebiet eine wichtige Stütze.
Im Gespräch bedankte sich Generalkonsulin Kawahara für die große Unterstützung. Weiter betonte sie den voraussehbaren Zuwachs japanischer Unternehmen in Deutschland aufgrund des EU-Japan Economic Partnership Agreements und des Brexit. Sie äußerte dazu ihren Wunsch, die Rhein Main GmbH möge auch in Zukunft eine solch wertvolle Anlaufstelle für japanische Firmen bleiben.


Grußwort zum 10. Internationalen Heki-Taikai (16. Juni 2018)

Am 16.06. eröffnete Generalkonsulin Kawahara den 10. Internationalen Heki-Taikai in der Sportschule des Landessportbunds Hessen in Frankfurt am Main mit einem Grußwort. Bei diesem Wettbewerb traten Bogenschützen an, welche der Kyudo-Schule des Heki-ryu folgen. In Ihrem Grußwort betonte Generalkonsulin Kawahara, dass Kyudo nicht nur ein Sport ist, sondern auch japanische Kunst und Kultur beinhaltet. Zudem werde beim Training auch der Geist trainiert. Sie bedankte sich für die Mühen der Helfer in der Vorbereitung sowie der Unterstützung des Ablaufs des Wettbewerbs und gratulierte zum Bau des neuen Dojo. Sie äußerte die Hoffnung, dass Events wie dieses Kyudo zu noch weiterer Verbreitung verhelfen. Bei dem Wettkampf traten 16 Mannschaften aus fünf Ländern an, die alle mit höchster Konzentration hervorragende Leistungen erbrachten.


Antrittsbesuch beim Stadtverordnetenvorsteher von Frankfurt am Main, Herrn Stephan Siegler (15. Juni 2018)

Am 15. Juni 2018 stattete Generalkonsulin Kawahara Herrn Stephan Siegler, dem Stadtverordnetenvorsteher von Frankfurt am Main, einen Antrittsbesuch ab. In dem Gespräch tauschten sich die beiden, mit der Städtepartnerschaft von Frankfurt am Main und Yokohama beginnend, über die große Relevanz der Beziehungen zwischen Frankfurt am Main und Japan insgesamt aus.


Höflichkeitsbesuch beim Oberbürgermeister von Darmstadt, Herrn Partsch und dem Präsidenten der TU Darmstadt, Herrn Prof. Dr. Prömel (14. Juni 2018)

Im Zuge Ihres Besuchs in Darmstadt am 14. Juni 2018 stattete Generalkonsulin Kawahara Herrn Oberbürgermeister Jochen Partsch einen Antrittsbesuch ab. Dabei tauschte sich die Generalkonsulin mit ihm über die bestehenden Verbindungen Darmstadts in den Feldern Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur nach Japan aus. Zudem traf sie am gleichen Tag Herrn Prof. Dr. Prömel, den Präsidenten der Technischen Universität Darmstadt. Das Gespräch der beiden konzentrierte sich auf wissenschaftlichen Austausch zwischen Japan und Deutschland.


Begrüßung durch Generalkonsulin Kawahara am Frühstückstreffen "Asanokai" des Deutsch-Japanischen Wirtschafsforums (DJW) in Frankfurt (8. Juni 2018)

Generalkonsulin Kawahara nahm am Frühstückstreffen des Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforums teil, welches am 8. Juni in Frankfurt am Main stattfand. Die weitgefächerten Themen, welche an den Treffen des DJW diskutiert werden, reichen von umfassenden Gebieten wie dem des Freihandels bis zu besonders aktuellen Sujets wie der Künstlichen Intelligenz (KI) oder des Klimawandels. So sind die DJW-Treffen auch für japanische Firmen eine wertvolle Informationsquelle. Am heutigen Frühstückstreffen wurde die im Mai 2018 in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung (GDRP: General Data Protection Regulation) vorgestellt. Ebenfalls wurde die Simulation einer Cyber-Attacke präsentiert.
In ihrem Grußwort zum Beginn der Veranstaltung betonte Generalkonsulin Kawahara, dass das Frühstückstreffen des DJW für Vertreter aus Deutschland und Japan stets eine bedeutende Gelegenheit zum Networking darstellt. Das Thema der Cyber-Attacken sei nicht nur an den G-7 oder G-20 Gipfeltreffen stets ein zentraler Diskussionspunkt, auch sei es heute für jeden von uns wichtig, im Bild zu sein, wie wir unsere Daten schützen können.


Antrittsbesuch beim Oberbürgermeister von Frankfurt, Peter Feldmann (7. Juni 2018)

Am 7. Juni stattete Generalkonsulin Kawahara dem Oberbürgermeister von Frankfurt, Herrn Peter Feldmann, einen Antrittsbesuch ab. Die Stadt Frankfurt führt seit 2011 eine Städtepartnerschaft mit der japanischen Stadt Yokohama. Im Gespräch betonte Generalkonsulin Kawahara, dass Frankfurt für Japan in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht ein bedeutender Standpunkt sei. Es sei wichtig, die Beziehung Japans mit Frankfurt auch weiterhin zu fördern und zu pflegen. Das japanische Generalkonsulat von Frankfurt möchte dabei, wo immer möglich, tatkräftige Unterstützung leisten. Oberbürgermeister Feldmann verkündete seinerseits, dass er im nächsten Jahr eventuell nach Yokohama reisen kann. Dass der Besuch in Yokohama Früchte tragen wird, wäre sein großer Wunsch. Höflich bat er Generalkonsulin Kawahara, das Gelingen dieses möglichen Besuchs in Yokohama zu unterstützen.


Besuch des japanischen Gartens von Kaiserslautern (6. Juni 2018)

Am 6. Juni besuchte Generalkonsulin Kawahara den japanischen Garten in Kaiserslautern, wobei sie sich mit Vertretern des Gartens austauschte. Der japanische Garten von Kaiserslautern ist der größte japanische Garten in Europa. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 gilt er unter den Bewohnern von Kaiserslautern als Oase der Ruhe und Erholung.
Die Stadt Kaiserslautern feiert dieses Jahr das 30. Jubiläum der Städtepartnerschaft mit dem Stadtteil Bunkyo-ku in Tokyo. Zu diesem Anlass ist für den kommenden September ein Besuch des zweiten Bürgermeisters von Kaiserslautern in Bunkyoku geplant.
Generalkonsulin Kawahara zeigte sich beeindruckt von der außergewöhnlich guten Pflege, welche dem Garten zuteil wird, und drückte gegenüber den Mitarbeitern des Gartens und deren Arbeit ihren großen Respekt aus.


Begrüßung durch Generalkonsulin Kawahara am Metzlerempfang zum Abschluss des 18. Nippon Connection Film-Festivals (3. Juni 2018)

Am 6. Juni hielt Generalkonsulin Kawahara anlässlich des vom Bankhaus Metzler ausgerichteten Abschlussempfangs des diesjährigen Nippon Connection Film-Festivals ein Grußwort. Darin machte sie den Namen des Festivals, "Nippon Connection", zum Thema: nicht nur durch den Film, sondren auch durch Musik, japanische Esskultur, japanisches Kunsthandwerk und japanische Popkultur verbindet ("connect") dieses Festival Japan mit Deutschland.
Weiter betonte Generalkonsulin Kawahara, dass der Film, welcher die Zuschauer den Alltag der Leute hautnah miterleben lässt, ein wunderbares Mittel sei, einer anderen Kultur näher zu kommen.
An der Preisverleihung im Anschluss an den Empfang, wurde u.a. die in Japan renommierte Schuspielerin Shinobu Terajima ausgezeichnet, welche ihren Preis persönlich entgegen nahm.


Bergrüßung durch Generalkonsulin Kawahara an der Eröffnung des 18. Nippon Connection Film-Festivals (29. Mai 2018)

Am 29. Mai nahm Generalkonsulin Kawahara an der Eröffnungsfeier des 18. Nippon Connection Film-Festivals teil. In ihrem Grußwort drückte sie als erstes ihre Freude aus, dass das Nippon Connection Film-Festival, welches einmal ganz klein angefangen hatte, nun schon zum 18. Mal stattfindet. Sie sprach dabei den Sponsoren sowie den vielen freiwilligen Helfern des Film-Festivals ihren großen Dank aus.
An der im Anschluss stattgefundenen Eröffnungszeremonie nahm auch Frankfurts Oberbürgermeister Feldmann teil. Dieser zeigte sich stolz, in Frankfurt ein so weltweit bedeutendes Kulturevent wie die Nippon Connection zu haben. Nächstes Jahr reise er selbst nach Japan, worauf er sich schon jetzt sehr freue.


Höflichkeitsbesuch beim Bürgermeister von Bad Soden, Dr. Frank Blasch (28. Mai 2018)

Am 28. Mai stattete Generalkonsulin Kawahara dem Bürgermeister von Bad Soden, Dr. Frank Blasch, einen Höflichkeitsbesuch ab. Bad Soden führt seit 1986 mit der in der Präfektur Gifu gelegenen Stadt Yoro eine Städtepartnerschaft. Seit deren Gründung wird der Bürgeraustausch der beiden Städte aktiv und regelmässig gepflegt. Generalkonsulin Kawahara bedankte sich bei Bürgermeister Dr. Blasch für die Unterstützung der Städtepartnerschaft mit Yoro und zeigte sich gewillt, auch von Seiten des Generalkonsulats wenn immer möglich zur Förderung des Austausches von Bad-Soden und Yoro beizutragen.


Höflichkeitsbesuche in Saarbrücken (24. Mai 2018)

Am 24. Mai stattete Generalkonsulin Kawahara dem Chef der Staatskanzlei des Saarlandes, Herrn Jürgen Lennartz, einen Höflichkeitsbesuch ab. Dabei betonten beide das enge Verhältnis zwischen dem Saarland und Japan. Des Weiteren tauschten sie sich über innenpolitische Themen in Deutschland und dem Saarland aus.
Generalkonsulin Kawahara hob hervor, dass Deutschland sowohl auf politischer, als auch auf wirtschaftlicher Ebene ein äusserst wichtiger Partner Japans ist und dass sie weiterhin zur Förderung des gegenseitigen Verständnisses und zur Zusammenarbeit der beiden Länder beitragen möchte.

Weiter besuchte Generalkonsulin Kawahara den Bürgermeister und Dezernenten für Finanzen und Recht von Saarbrücken, Herrn Ralf Latz. Im Gespräch ging Bürgermeister Latz auf die gegenwärtige Lage und die Herausforderungen der Landeshauptstadt ein. Vor dem Hintergrund des voraussichtlich im nächsten Jahr in Kraft tretenden EU-Japan Economic Partnership Agreements (Japan-EU EPA), äusserte Generalkonsulin Kawahara zudem ihren Wunsch, die wirtschaftliche Zusammenarbeit des Saarlandes und Japan zu stärken.

Ebenfalls besuchte Generalkonsulin am selben Tag die Universität des Saarlandes und tauschte sich unter anderen mit Prorektorin Frau Prof. Dr. Polzin-Haumann, Frau Prof. Dr. jur. Mautsche-Beckmann und dem Leiter des International Office, Herrn Dr. Abele aus.
Die Universität des Saarlandes pflegt eine enge Beziehung mit Japan. So hat sie insgesamt neun Partneruniversitäten in Japan und beherbergt jedes Jahr viele japanische Austauschstudenten. Zudem wird an der Universität des Saarlandes jeden Samstag ein Japanisch-Kurs für Gymnasiasten angeboten. Generalkonsulin Kawahara betonte die Wichtigkeit des Austausches unter jungen Leuten und äußerte ihren Wunsch, diesen Austausch auch weiterhin aktiv zu fördern.


Höflichkeitsbesuch beim Hessischen Landtagspräsidenten, Herrn Norbert Kartmann (23. Mai 2018)

Am 23. Mai stattete Generalkonsulin Kawahara dem Hessischen Landtagspräsidenten, Herrn Norbert Kartmann, einen Höflichkeitsbesuch ab. Im gemeinsamen Gespräch hob Landtagspräsident Kartmann Japan als vertrauenswürdigen Partner hervor. Weiter äußerte sich der Landtagspräsident erfreut zur Tatsache, dass die Anzahl japanischer Unternehmen in Hessen Jahr für Jahr steigt. Die Hessisch-Japanische Beziehung sei somit insbesondere auf wirtschaftlicher Ebene äußerst vielversprechend.


Begrüßung durch Generalkonsulin Kawahara an der Eröffnungsfeier der Zweigestelle von
JX Nippon Mining & Metals in Frankfurt am Main (22. Mai 2018)

Am 22. Mai veranstaltete das Unternehmen JX Nippon Mining & Metals eine Feier zur Eröffnung seiner Zweigestelle in Frankfurt am Main. Unter den über 100 Gästen waren u.a. der Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt, Herr Johannes Beyer, sowie verschiedene Vertreter japanischer Unternehmen. In einer Ansprache betonte JX Nippon Mining & Metals Chef, Herr Shigeru Oi, dass Deutschland, u. a. mit dem Programm Industrie 4.0 eine international führende Rolle einnimmt. Für JX Nippon Mining & Metals stellt Deutschland somit einen wichtigen und zukunftsversprechenden Standort dar, welcher viele Marktbedürfnisse des Unternehmens direkt befriedigt. Der Aufkauf eines langjährigen deutschen Partnerunternehmens ermöglichte es JX Nippon Mining & Metals nun, hier eine neue Außenstelle zu errichten und somit das Unternehmen, so der Wunsch von Oi, weiter zu expandieren.
Generalkonsulin Kawahara wünschte der Firma in ihrem Grußwort alles Gute zum neuen Start in Frankfurt. Sie wies weiter darauf hin, dass durch das geplante EU-Japan Economic Partnership Agreement (EU-Japan EPA), welches auch Deutschland mit einschließt, die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Japan und Europa noch stärker intensiviert werden. Die Zusammenarbeit der beiden hochentwickelten Industriestaaten Deutschland und Japan sehe sie dabei als Chance für die Unternehmen der beiden Länder. Sie wünsche sich somit, dass sich das Unternehmen JX Nippon Mining & Metals mit der Eröffnung der Zweigestelle in Frankfurt weiterentwickeln.


Offizieller Antrittsbesuch von Generalkonsulin Kawahara bei der Hessischen Landesregierung (15. Mai 2018)

Am 15. Mai 2018 empfing die Hessische Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Frau Lucia Puttrich, stellvertretend für die hessische Landesregierung Generalkonsulin Kawahara zu einem Antrittsbesuch.
Die Generalkonsulin wurde in einem gebündelten Termin gemeinsam mit den Generalkonsuln von Saudi Arabien und Indonesien empfangen. Im Gespräch mit der Ministerin erhielt Generalkonsulin Kawahara viele wichtige Informationen über das Land Hessen sowie dessen Regierung und betonte die Relevanz der hessisch-japanischen Zusammenarbeit.


Begrüßung durch Generalkonsulin Kawahara an der Ausstellung von Ikebana und Shodo (21. April 2018)

Am 21. und 22. April fand im japanischen Kultur- und Sprachenzentrum Frankfurt die "Ausstellung von Ikebana und Shodo" statt. An der Eröffnungsfeier vom 21. April nahm auch Generalkonsulin Kawahara teil. Nach einer musikalischen Darbietung des in Frankfurt tätigen Pianisten Shinnosuke Inugai, brachte Generalkonsulin Kawahara in einer Ansprache, allen, die sich für den Austausch zwischen der Deutschen und der Japanischen Kultur einsetzen ihren warmen Dank zum Ausdruck. Auch bezog sie sich auf das für die Ausstellung gewählte Motto des Frühlings und betonte dabei ihren grossen Wunsch, die heutige Ausstellung möge gleich dieser Jahreszeit des neuen Beginns, der Startpunkt für viele weitere japanische Kulturveranstaltungen in Deutschland sein.


23. Deutsch-Japanische Symposium zum Thema "Biomimetics: Learning from Nature for an Innovative Future" im Senckenbergmuseum Frankfurt (20. April 2018)

Am 20. Und 21. April fand im Senckenberg Biodiversität und Klima-Forschungszentrum in Frankfurt, unter der gemeinsamen Leitung der japanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft (JSPS), dem JSPS Bonn Office sowie der Deutschen Gesellschaft der JSPS Stipendianten e.V., das 23. Japanisch-Deutsche wissenschaftliche Symposium zum Thema „Biomimetics: Learning from Nature for an Innovative Future“ statt. An der Eröffnung des Symposiums am 20. April nahm auch Generalkonsulin Kawahara teil. In Ihrer Ansprache betonte sie allem voran die lange Geschichte des wissenschaftlichen Austausches von Japan und Deutschland. Ebenfalls begrüßt wurde die Forschungsgemeinschaft von Prof. Dr. Heinrich Menkhaus, Präsident der Deutschen Gesellschaft der JSPS Stipendianten e.V., Herrn Hisashi Kato, Advisor der JSPS, Prof. Dr. Andreas Mulch, Stellvertretender Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, sowie von Herrn Stefan Zeidenitz, Vizepräsident der DJG Frankfurt.
„Biomimetics“ (zu Deutsch auch Bionik – ein Kofferwort aus Bio und Technik) ist die Methode, herausragende Fähigkeiten und Formen von biologischen Organismen (man denke etwa an die Wasser abstossende Oberfläche der Lotusblätter – Lotoseffekt – oder an die stark haftenden Füße der Geckos) zu imitieren, um sie dann etwa bei der Entwicklung von Werkstoffen und Maschinen oder auch im Bereich der Medizin anzuwenden. Man erhofft sich, in der biologischen Welt ganz natürlich funktionierende Mechanismen in Zukunft auf immer weitere Gebiete, so etwa auf die Bereiche Umwelt, Energie und Verkehrssysteme, sinnvoll anwenden zu können. Den Austausch der Biologie mit anderen Forschungsrichtungen wie etwa der Medizin oder der Ingenieurwissenschaften erachtet man dabei als unerlässlich. An diesem 23. Deutsch-Japanischen Symposium trafen Experten aus Deutschland und Japan zusammen, um einander die zukünftigen Möglichkeiten der Bionik zu präsentieren.


Botschafter Yagi stattete der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, einen Höflichkeitsbesuch ab (17. April 2018)

Am 17. April reiste Botschafter Yagi in die Rheinland-Pfälzische Landeshauptstadt Mainz, um Ministerpräsidentin Malu Dreyer einen Höflichkeitsbesuch abzustatten, welchem auch Generalkonsulin Kawahara beiwohnte. Im Gespräch thematisierte die Ministerpräsidentin die Kooperation von Rheinland-Pfalz mit Japan und erwähnte dabei insbesondere die Partnerschaft des Bundeslandes Rheinland-Pfalz mit der japanischen Präfektur Iwate. Zudem wurde darüber gesprochen, dass die Sicherheit der japanischen Gemeinde in Rheinland-Pfalz weiterhin gewährleistet werden soll. Botschafter Yagi und Ministerpräsidentin Dreyer unterhielten sich ebenfalls über die innenpolitische Konstellation Deutschlands sowie über den demographischen Wandel, welcher für beide Länder eine ähnliche Herausforderung darstellt.