Home > Über uns > Aktivitäten von Generalkonsulin Kawahara

 

Aktivitäten von Generalkonsulin Kawahara


Vortrag und Vorführung zum japanischen Konfekt „Wagashi“ in der Residenz von Generalkonsulin Kawahara (10. Juli 2019)

Am 10. Juli lud Generalkonsulin Kawahara den Wagashi-Meister Toshinaka SHIMIZU, den das japanische Kultusministerium zum diesjährigen Kulturbotschafter ernannt hat, für einen Vortrag und eine Vorführung zum japanischen Konfekt in die Residenz ein. (Im Kulturbotschafter-Programm ernennt das Kultusministerium auserwählte Künstler oder Kulturschaffende für eine begrenzte Zeit zu „Kulturbotschaftern“ und schickt diese, zum Zweck, das Verständnis über die japanische Kultur auf internationaler Ebene zu vertiefen und Netzwerke mit Kulturschaffenden anderer Nationen zu knüpfen, in verschiedene Länder der Welt).
Generalkonsulin Kawahara eröffnete die Veranstaltung mit einem Grußwort, in dem sie ihren Wunsch äußerte, die Teilnehmer mit dem Reiz der Wagashi bekannt zu machen, welche man hierzulande noch nicht so gut kennt, wie etwa Sushi oder Tempura. Es folgte ein Vortrag von Herrn Shimizu über den Ursprung, den Reiz und die verschiedenen Sorten der Wagashi. Danach führte Herr Shimizu mit seinem Assistenten Koichi ANDO den Teilnehmern vor, wie man Konfekt aus weißer Bohnenpaste, sogenannte „Nerikiri“, herstellt. Die Teilnehmer waren beeindruckt von der Schönheit der Wagashi-Werke und vom hohen technischen Können der beiden Meister.
Im zweiten Teil der Veranstaltung konnten die Teilnehmer einzelne Wagashi verkosten sowie eigenhändig japanischen Konfekt herstellen. Die Teilnehmer zeigten ein großes Interesse am japanischen Konfekt und stellten den Meistern viele Fragen wie etwa nach der Möglichkeit außerhalb Japans an die Wagashi-Zutaten zu gelangen oder nach der Haltbarkeit der einzelnen Wagashi.


Generalkonsulin Kawahara besucht das Deutsche Filminstitut & Filmmuseum Frankfurt (9. Juli 2019)

Am 9. Juli besuchte Generalkonsulin Kawahara das Deutsche Filminstitut & Filmmuseum e.V. DFF in Frankfurt. Nach einigen Erläuterungen zur Geschichte und zur Rolle des Museums berichtete die Museumsdirektorin Ellen M. Harrington u. a. über die Filme, welche im Museum während des Nippon Connection Filmfestivals gezeigt worden sind. Generalkonsulin Kawahara drückte Ellen M. Harrington ihren aufrichtigen Dank aus, dass sie durch das Medium des Films mithilft, die japanische Kultur hierzulande bekanntzumachen. Nach dem Gespräch folgte unter der Führung von der Museumdirektorin ein Gang durch die Ausstellungen des Museums. Dabei berichtete die Direktorin über die Geschichte der Filmtechnik, über die neuesten Filmtechniken durch KI sowie über diverse Projekte für Kinder und Jugendliche.


Generalkonsulin Kawahara besucht die 7. Naginata-Weltmeisterschaft in Wiesbaden (6. Juli 2019)

Am 6. Juli besuchte Generalkonsulin Kawahara die 7. Naginata Weltmeisterschaft in Wiesbaden. Diese wurde unter dem Beisitz der Präsidentin der International Naginata Federation, Frau Kumiko Hashimoto, und Herrn Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende eröffnet. Die Naginata-Weltmeisterschaft findet alle vier Jahre statt. Heuer wurde sie zum ersten Mal in Deutschland ausgeführt. An der Weltmeisterschaft nahmen gut 100 Naginata-ka in 16 Teams teil und gaben ihr in den Trainings erarbeitetes Können zum Besten. In ihrem Grußwort brachte Generalkonsulin Kawahara ihre Freude zum Ausdruck, dass Naginata als eine der traditionellen japanischen Kampfsportarten weltweit bekannt geworden ist und betonte ihren Wunsch, dass durch Tourniere wie dieses der kulturelle Austausch zwischen Japan und Deutschland gefördert wird.


Generalkonsulin Kawahara besuchte die Ausstellung zum japanischen Cloisonné im Museum für Angewandte Kunst (26. Juni 2019)

Am 26. Juni besuchte Generalkonsulin Kawahara die Ausstellung "Sieben Schätze. Eine Wunderkammer des japanischen Cloisonnés" im Frankfurter Museum für Angewandte Kunst.
Vor einigen Jahren erhielt das Museum eine Schenkung von rund 400 Werken, von denen nun mit Schwerpunkt auf die Meiji-Zeit eine Auswahl der besonders hochwertigen Stücke im Museum zu sehen ist. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung sprach Generalkonsulin Kawahara mit Herrn Graf von der Schulenburg, Kurator der Asiatischen Sammlung des Museums, über den Museumsbestand von Kunstwerken mit Japanbezug und die Planung zukünftiger Ausstellungen.


Generalkonsulin Kawahara besucht Reinland-Pfalz und trifft Vertreter der Stadt Mainz (17. Juni 2019)

Am 17. Juni hat Generalkonsulin Kawahara in Rheinland-Pfalz den Landtagsabgeordneten Adolf Kessel (CDU) und die Stellvertretende Dezernentin der Stadt Mainz Manuela Matz (CDU) sowie Evelin Yilmaz, Abteilungsleiterin Internationales bei der IHK Rheinhessen besucht. Bei dieser Gelegenheit wurde der Stand der Umsetzung des EU-Japan Wirtschaftspartnerschaftsabkommens besprochen sowie die wirtschaftlichen Stärken von Rheinland-Pfalz und Möglichkeiten der Kooperation zwischen japanischen und deutschen mittelständischen Unternehmen.


Kochvorführung des Generalkonsulats am Nippon-Connection Filmfestival (30. Mai 2019)

Am 30. Mai hielt Generealkonsulin Kawahara auf einer Bühne des Nippon Connection Filmfestivals eine Kochvorführung zum Thema „Umami und Dashi – das Geheimnis der authentischen japanischen Küche“. Zunächst gab Generalkonsulin Kawahara eine kurze Einführung zu den Begriffen „Umami“ und „Dashi“. Dann zeigte ihre Köchin, Kyoko Gonda, dem Publikum, wie man aus Bonito-Flocken und Kombu-Algen eine Dashi-Brühe herstellen kann. Auch stellte sie einige Gerichte vor, die man mit Dashi-Brühe zubereiten kann. Das Publikum konnte die Brühe sowie die einzelnen Gerichte verkosten und stellte im Anschluss etwa Fragen zu den verschiedenen Sorten von Miso und zu den möglichen Konservierungsarten von Dashi. Es wurde reges Interesse an der japanischen Küche gezeigt.


Generalkonsulin Kawahara hält ein Grußwort an der Eröffnungsfeier des 19. Nippon Connection Filmfestivals (28. Mai 2019)

Am 28. Mai nahm Generalkonsulin Kawahara an der Eröffnungsfeier des 19. Nippon-Connection Filmfestivals teil, welche im Mousonturm in Frankfurt stattfand. In ihrem Grußwort brachte sie ihre Begeisterung für dieses Filmfestival zum Ausdruck, an dem die Besucher unter dem Schlüsselwort "MIT" (mitmachen, mitspielen, miterleben...) gemeinsam die japanische Filmwelt und die japanische Kultur erfahren und damit ein tieferes Verständnis für Japan bekommen können. Dann lud sie das Publikum herzlich zur Präsentation über das Geheimnis der japanischen Küche ein, die sie zusammen mit ihrer Köchin im Rahmen des Kulturprogramms von Nippon Connection halten wird. Nicht zuletzt dankte sie den Sponsoren und allen Mitwirkenden für deren großen Einsatz zur Ermöglichung dieses wunderbaren und weltweit größten japanischen Filmfestivals. An der Eröffnungsfeier hielt unter anderem auch Frau Angela Dorn, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, ein Grußwort.


Generalkonsulin Kawahara nimmt an den Feierlichkeiten zur Eröffnung der Daiwa Securities Niederlassung in Frankfurt teil (23. Mai 2019)

Am 23. Mai fand die Eröffnungsfeier der Daiwa Securities Niederlassung in Frankfurt statt, an dem Generalkonsulin Kawahara ein Grußwort hielt.
Sie gratulierte den Verantwortlichen für die Errichtung der Niederlassung von Daiwa Securities und betonte die Attraktivität des Standortes für japanische Unternehmen, welche insbesondere wären: 1. dass Deutschland wie Japan die gleichen auf Freihandel und Rechtstaatlichkeit beruhende Grundwerte einer internationalen politischen Ordnung teilen; 2. der Rhein-Main-Flughafen als internationales Verkehrsdrehkreuz, über den alle europäische Regionen gut erreichbar sind; 3. eine kosmopolitisch-weltoffene Tradition und Mentalität in der Region, welche die Ansiedlung ausländischer Investitionen willkommen heißt.


Generalkonsulin Kawahara nimmt an den Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum der Kooperation zwischen Kao und Goldwell teil (30. April 2019)

Am 30. April hat Generalkonsulin Kawahara an den Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum der Kooperation zwischen den Kosmetik- und Haarpflegeproduktherstellern Kao und Goldwell teilgenommen. Vor 30 Jahren hat Kao seine Investition in die Region durch den Erwerb der für ihre Haarpflegeprodukte berühmten Firma Goldwell begonnen. In der heutigen Zeit steht Kao mit seinen Kosmetikprodukten weltweit an vierter Stelle. Frau Kawahara hat in ihrer Ansprache den Erfolg der Kooperation nicht nur auf die hohe Qualität der Produkte zurückgeführt, sondern auch auf die enge Vernetzung von Kao mit den Mitarbeitern und Unternehmen in der Region. Sie würdigte das Engagement aller Beteiligten für das Gelingen dieser erfolgreichen 30-jährigen Zusammenarbeit sowie die Unterstützung durch die Stadt Darmstadt. Sie wünscht allen Beteiligten die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Entwicklungsgeschichte.


Generalkonsulin Kawahara hat an den Feierlichkeiten zur Kooperation zwischen den Arzneimittelherstellern Ominedo und HWI teilgenommen (30. April 2019)

Am 30. April hat Generalkonsulin Kawahara im rheinlandpfälzischen Rülzheim an den Feierlichkeiten zur Unternehmenskooperation zwischen den Medikamentenherstellern Ominedo und der HWI Gruppe teilgenommen. In diesem Zusammenhang wurde zum ersten Mal der innerdeutsche Vertrieb von traditioneller chinesischer Medizin aus japanischer Herstellung behördlich genehmigt und Ominedo und HWI haben die gemeinsame Produktion und Verkauf ihrer Produkte beschlossen. Generalkonsulin Kawahara hat in ihrer Ansprache den Beteiligten zur Vertriebserlaubnis traditionell-chinesischer Medizin aus japanischer Herstellung für ihren Einsatz gewürdigt. Sie äußerte den Wunsch, dass mit Inkrafttreten des EU-Japan Wirtschaftspartnerschaftsabkommens im Februar dieses Jahres Handel und Investitionen zwischen Deutschland und Japan an Intensität zunehmen mögen.


Generalkonsulin Kawahara besucht die 11. Internationale Kyudo-Meisterschaft in Frankfurt (4. Mai 2019)

Am 4. Mai besuchte Generalkonsulin Kawahara die Eröffnungsfeier des 11. Internationalen Heiki-Taikai, welches in Frankfurt stattfand, und sprach den Organisatoren ihre Glückwünsche aus.
In ihrer Ansprache betonte Generalkonsulin Kawahara, dass es im Sport des Bogenschießens, Kyudo, nicht nur auf die Körperkraft, sondern genauso auf die Entwicklung der geistigen Disziplin ankommt. Sie brachte ihren Respekt zum Ausdruck, dass der Kyudojo Frankfurt e.V. die japanische Kultur auf diese tiefe Weise versteht und damit auch einen Beitrag zum internationalen Verständnis zwischen den Kulturen leistet. Des Weiteren sprach Generalkonsulin Kawahara dem Kyudojo Frankfurt e.V. ihre besten Wünsche für den Bau des neuen Dojos in Frankfurt aus. Es wäre ihr eine große Freude, wenn dadurch noch mehr Menschen mit Kyudo in Berührung kämen und Kyudo auch hierzulande immer mehr Verbreitung fände.


Besuch bei Staatssekretär Nimmermann im Hessischen Wirtschaftsministerium (25. April 2019)

Am 25. April besuchte Generalkonsulin Kawahara Herrn Staatssekretär Dr. Philipp Nimmermann im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.
Im Zuge des Besuchs sprach die Generalkonsulin unter anderem die Lage der japanischen Unternehmen in Hessen und das am 1. Februar diesen Jahres in Kraft getretene Japanisch- Europäische Freihandelsabkommen an und äußerte die Erwartung, dass der Handel und die Investitionstätigkeiten zwischen Deutschland und Japan künftig noch weiter zunehmen werden.
Staatssekretär Dr. Nimmermann begrüßte seinerseits das Japanisch-Europäische Freihandelsabkommen sowie die Entscheidung vieler japanischer Banken, Ihren europäischen Hauptsitz in Frankfurt am Main anzusiedeln, was vom Land Hessen mit großer Freude aufgenommen wurde. Er betonte, dass Japan als Partner hoch geschätzt wird. Im weiteren Verlauf des Gesprächs wurde unter anderem die Relevanz von Informationsangeboten und der generellen Unterstützung für kleine und mittlere deutsch-japanische Unternehmen hinsichtlich des Handels und der Investitionsförderung hervorgehoben.


Besuch des Siebold-Museums auf Burg Brandenstein (24. April 2019)

Am 24. April besuchte Generalkonsulin Kawahara das Siebold-Museum auf Burg Brandenstein in Schlüchtern-Elm (Hessen).
Das Museum stellt einen Teil der Hinterlassenschaften von Philipp Franz von Siebold aus, der im 19. Jahrhundert unter anderem eine Vielzahl von Kunstwerken und handschriftlichen Manuskripten aus Japan mitbrachte. Dort erfuhr Generalkonsulin Kawahara in einem Gespräch mit dem Siebold-Nachfahren und Vorsitzenden der Würzburger Siebold Gesellschaft, Herrn Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, viel über Siebolds Leben/Jugend und den aktuellen Stand der Siebold-Forschung.
Der deutsch-japanische Kulturaustausch, der über Siebold stattfand, sowie verschiedene Ausstellungen zu diesem Thema in Japan und Europa wurden neben anderen Themen in einem an die Führung anschließenden Gespräch erörtert. An diesem nahm unter anderem auch wieder Herr Dr. von Brandenstein-Zeppelin teil.


Generalkonsulin Kawahara lädt zu einem Empfang anlässlich des Weltfrauentags ein (6. März 2019)

Generalkonsulin Kawahara nahm den am Weltfrauentag zum Anlass, um am 6. März Frauen in führenden Positionen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Kultur zu einem Empfang in die Residenz einzuladen. Begonnen durch Ansprachen von der Frankfurter Stadträtin Rosemarie Heilig und der Präsidentin der IHK Offenbach Kirsten Schoder-Steinmüller fand unter den Gästen ein reger Meinungsaustausch statt.


Generalkonsulin Kawahara besucht Frau Jeglitza-Moshage, Senior Vice President Technology von der Messe Frankfurt GmbH (4. März 2019)

Frau Jeglitza-Moshage betreut japanische Aussteller auf Messen wie Light&Building, ISH und Texprocess. Frau Kawahara erläuterte, dass in den vergangenen Jahren abseits von Großunternehmen nun auch vermehrt mittelständische Firmen aus Japan Auslandsexpansionen anstreben und dass die Messen in Frankfurt mit ihren hochwertigen Ausstellungswaren eine vorzügliche Möglichkeit darbieten, ihre eigenen Produkte zu präsentieren. Es ist zu erwarten, dass durch das im Februar in Kraft getretene Japan-EU Wirtschaftspartnerschaftsabkommen die deutsch-japanischen Wirtschaftsbeziehungen zunehmen.


Generalkonsulin Kawahara veranstaltet ein Seminar zum Japan-EU Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (21. Februar 2019)

Das Japan-EU Wirtschaftspartnerschaftsabkommen ist am 1. Februar in Kraft getreten. 99% der Zölle auf Importe aus Japan entfallen. Es entsteht die weltweit größte Wirtschafts- und Handelszone, die 30% des weltweiten Bruttosozialprodukts und 40% des Welthandels umfasst.
Am 21. Februar hat Generalkonsulin Kawahara Vertreter von deutschen Unternehmen, Wirtschaftsfördergesellschaften, Beratungsfirmen sowie vom diplomatischen Korps zu einem Seminar über das Handelsabkommen in die Residenz eingeladen. Vor knapp 50 Teilnehmern erläuterte zunächst der stellvertretende Generaldirektor der JETRO Düsseldorf, Herr Kubo die Grundzüge des Wirtschaftspartnerschaftsabkommens. In Folge erläuterte Herr Lätsch, Executive Vice President Schott AG über Jahrzehnte-währende unternehmerische Erfahrungen in Japan. Danach referierte Frau Windscheif, Senior Director bei Merz Pharma über Kooperationen mit japanischen Unternehmen. Zuletzt erläuterte Her Musahl von Ernst & Young in Tokyo den japanischem Markt.
Im Kontext des jüngsten Besuchs von Kanzlerin Merkel in Japan betonte Generalkonsulin Kawahara die Notwendigkeit, Freihandel und Multilateralismus zu verteidigen und dass das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen für Deutschland wie für Japan zu wirtschaftlichen Vorteilen führen und die gegenseitigen Beziehungen sich weiter vertiefen mögen.


Generalkonsulin Kawahara auf Besuch an der Schule am Ried in Frankfurt (15. Februar 2019)

Am 15. Februar besuchte Generalkonsulin Kawahara die Schule am Ried in Frankfurt. Die Schule am Ried ist seit 2017 Partnerschule der Sakuragaoka High-School in Yokohama. Am 15. Februar fand in der Schule am Ried eine Willkommensfeier für 15 Schüler der Sakuragaoka High-School statt, die im Rahmen des Austauschprogramms der beiden Schulen Deutschland besuchten. Auch Generalkonsulin Kawahara nahm an der Feier teil. In ihrer Begrüßungsrede hieß sie die Besucher aus Yokohama herzlich willkommen und drückte ihre Freude aus, dass diese Form des Schüleraustauschs den seit mehr als 150 Jahren andauernden Austausch zwischen Japan und Deutschland in die Zukunft weiterträgt. Sie wünschte den Schülern aus Yokohama, dass sie die Zeit hier in Deutschland in vollen Zügen auskosten mögen.
An der Willkommensfeier begrüßten die Schüler von der Schule am Ried ihre japanischen Besucher mit einer musikalischen Darbietung. Die Schüler aus Yokohama führten den Volkstanz zum Fischerlied „Soran Bushi“ auf und hielten eine Präsentation über Japan. Beim gemeinsamen Mittagessen fand, obwohl es der erste Tag war, ein fröhlicher und aktiver Austausch zwischen den Schülern statt, an dem sich auch Generalkonsulin Kawhara beteiligte. Die Schüler aus der Sakuragaoka High-School werden nun während einer Woche den Schulalltag ihrer deutschen Kameraden miterleben können und die Stadt Frankfurt kennenlernen. Sie übernachten bei Familien der Schüler von der Schule am Ried.


Generalkonsulin Kawahara trifft japanische Aussteller der Ambiente Messe (8. Februar 2019)

Die Ambiente ist eine der weltweit größten Messen für Haushaltsartikel, an der über 80 japanische Firmen teilnehmen. Generalkonsulin Kawahara hat die Messestände aus Japan besucht und sich über die ausgestellten Waren informiert und sich mit den Ausstellern unterhalten.
Am Abend hat japanische Unternehmen, die zum ersten Mal an der Ambiente teilnehmen, in die Residenz eingeladen, um ihnen Anregungen für künftige Auslandsgeschäfte sowie einen Ort zum gegenseitigen Kennenlernen und Netzwerk-Knüpfen zu geben.
Ferner ist am 1. Februar das Japan-EU Wirtschaftspartnerschaftsabkommen in Kraft getreten. Dazu hat Generealdirektor Masuda von der JETRO in Berlin vor den anwesenden Gästen die Grundzüge des Abkommens erläutert und praktische Tipps für Teilnahmen an deutschen Messen mitgegeben.


Besuch bei Dr. Volker Wissing, dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz (4. Februar 2019)

Am 4. Februar besuchte Generalkonsulin Herrn Dr. Volker Wissing, der die Ämter des stellvertretenden Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz und des Ministers für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in sich vereint.
Im Gespräch hob Generalkonsulin Kawahara hervor, dass angesichts der heutigen zunehmenden Unsicherheit die Zusammenarbeit von Deutschland und Japan, die fundamentale Werte teilen, unerlässlich ist. Sie betonte, dass sich die deutsch-japanischen Beziehungen angesichts des am 1. Februar in Kraft getretenen europäisch-japanischen Freihandelsabkommens und des Staatsbesuchs von Bundeskanzlerin Merkel in Japan vom 4. bis 5. Februar fortwährend intensivieren und äußerte die Erwartung, dass sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern auch künftig weiter vertiefen wird.
Minister Dr. Wissing erwiderte, dass man sich auch in Rheinland-Pfalz sehr über das Freihandelsabkommen freue, weil unter den asiatischen Partnern von Rheinland-Pfalz Japan hochgeschätzt wird. Im weiteren Verlauf des sehr harmonischen und von gegenseitigem Respekt geprägten Gesprächs tauschten sie sich unter anderem über die wirtschaftliche Lage des Bundeslandes und die Nutzung von künstlicher Intelligenz aus.


Besuch beim Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Herrn Detlef Braun (31. Januar 2019)

Am 31. Januar 2019 besuchte Generalkonsulin Kawahara Herrn Detlef Braun, den Geschäftsführer der Messe Frankfurt. Die Messe Frankfurt richtet jedes Jahr im Februar die „Ambiente“ aus, eine der größten Konsumgütermessen der Welt. Bei dieser präsentieren auch über 80 japanische Firmen ihre Produkte.
Im Gespräch tauschten sich die Generalkonsulin und Herr Braun unter anderem darüber aus, wie man japanische Aussteller unterstützen kann und darüber, welche Möglichkeiten sich für den Handel und die Kooperation zwischen deutschen und japanischen Firmen durch das Inkrafttreten des europäisch-japanischen Freihandelsabkommens ergeben.


Teilnahme am gemeinsamen Neujahrsempfang der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt und der Vereinigung der japanischen Unternehmen Frankfurt (28. Januar 2019)

Am 28. Januar nahm Generalkonsulin Kawahara am gemeinsam von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt und der Vereinigung der japanischen Unternehmen Frankfurt (Hojinkai) organisierten Neujahrsempfang teil.
Zu diesem kamen sowohl Vertreter der in und um Frankfurt ansässigen japanischen Unternehmen, als auch vielfältige Weise im deutsch-japanischen Austausch aktive Persönlichkeiten. Bei dieser Gelegenheit durfte sich Generalkonsulin Kawahara als Ehrengast mit einem Grußwort einbringen, in dem sie die vielen deutsch-japanischen Kulturveranstaltungen des vergangenen Jahres und die rege Aktivität japanischer Unternehmen aus diversen Branchen in der Region lobte. Weiterhin brachte sie die Erwartung zum Ausdruck, dass, auch durch das im Februar diesen Jahres in Kraft tretende Europäisch-Japanische Freihandelsabkommen und den anstehenden Besuch von Bundeskanzlerin Merkel in Japan, sich die bereits sehr guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern weiter ausweiten und vertiefen werden. Zuletzt dankte sie allen, die sich in der Region um den deutsch-japanischen Austausch bemühen.


Generalkonsulin Kawahara nimmt am Empfang anlässlich des internationalen Workshops zum Thema Künstliche Intelligenz teil (15. Januar 2019)

Am 15. Januar wurde in Kaiserslautern der vom DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) und der JST (Japan Science and Technology Agency) gemeinsam veranstaltete „International Workshop on Intelligence Augmentation and Amplification“ eröffnet. Anlässlich des Workshops fand ein Empfang statt, an dem auch Generalkonsulin Kawahara teilnahm. Oberbürgermeister Weichel war ebenfalls anwesend. In ihrem Grußwort sprach Generalkonsulin Kawahara über die Politik der japanischen Regierung hinsichtlich Spitzentechnologien u.a. im Bereich Robotik und KI und gab ihren Wunsch zum Ausdruck, dass der Austausch und die Zusammenarbeit von Forschern in Japan und Deutschland durch Workshops wie diesen gefördert und gestärkt würden.


Generalkonsulin Kawahara besucht Mitsubishi Chemical Europe (8. Januar 2019)

Am 8. Januar hat Generalkonsulin Kawahara Mitsubishi Chemical Europe in Wiesbaden besucht, von wo aus das Europa-Geschäft von Mitsubishi Chemical Europe betrieben wird. In Wiesbaden selber beschäftigt die Sparte Mitsubishi Polyester Film GmbH 500 Angestellte und leistet damit einen bedeutenden Beitrag zur regionalen Wirtschaft.
Mögliche Auswirkungen des Brexits wurden besprochen. Im Anschluss wurde die Fabrikanlage von Mitsubishi Polyester Film besichtigt.


Aktivitäten im Jahr 2018