Home > Über uns > Aktivitäten > Ältere Einträge

 

 

Gespräch mit Herrn Suetsugu, Vizebürgermeister der Stadt Ube (Yamaguchi) (20. April 2015)

Am 20. April erhielt Generalkonsul Sakamoto Besuch von Herrn Suetsugu, Vizebürgermeister der Stadt Ube in der Präfektur Yamaguchi. Seit 1961 findet dort alle zwei Jahre die UBE Biennale statt, eine große Ausstellung mit Außenskulpturen. Die teilnehmenden Künstler stammen mittlerweile aus mehr als 30 Ländern und die Ausstellung erfreut sich zunehmend auch internationalen Renommees. Als UBE Biennale@Castellón in Spanien fand sie dieses Jahr zum ersten Mal auch im Ausland statt. Im Gespräch erzählte Generalkonsul Sakamoto von der internationalen Kunstausstellung Documenta in Kassel und verlieh seinem Wunsch Ausdruck, dass die UBE Biennale weiterhin ihre Bekanntheit im Ausland steigern und damit auch zur Belebung der ländlicheren Regionen in Japan beitragen möge.

Homepage der UBE Biennale: ubebiennale.com

 


Auszeichnung des Generalkonsuls für die Stadt Speyer (21. März 2015)

Am 21. März besuchte Generalkonsul Hideyuki Sakamoto die Stadt Speyer in Rheinland-Pfalz und nahm an der Veranstaltung "Japanischer Lifestyle - Gesundheit für Leib und Seele" teil. Die Veranstaltung wurde vom gemeinnützigen Verein "Kopf hoch, Japan!" organsiert wurde und fand zum vierten Mal statt. Bei dieser Gelegenheit dankte Generalkonsul Sakamoto den Bürgern der Stadt Speyer für ihr Engagement und überreichte Oberbürgermeister Hansjörg Eger die Auszeichnungsurkunde des Generalkonsuls. Seit der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe im März 2011 hat sich Speyer in zahlreichen Spendenaktionen und -veranstaltungen unermüdlich für die Menschen in den betroffenen Regionen in Nordostjapan eingesetzt. Generalkonsul Sakamoto betonte, dass die Stadt Speyer damit auch das gegenseitige Verständnis und den deutsch-japanischen Austausch im Allgemeinen gefördert habe. Oberbürgermeister Eger sagte in seinem Grußwort, dass auch die wirtschaftlichen Beziehungen zu Japan erfreulicherweise gestärkt werden konnten. Herr Sakashita, Leiter der Japanischen Internationalen Schule Frankfurt, und seine Ehefrau, die das Erdbeben selbst erlebt haben, berichteten darüber hinaus von ihren Erfahrungen. Bei der Veranstaltung wurden außerdem musikalische Darbietungen des Japanischen Chors Waon aus Heidelberg, Kalligraphie-Workshops und Stände mit japanischen Süßigkeiten angeboten.

 


Besuch von Schülerinnen aus Yokohama (20. März 2015)

Am 20. März statteten zwei Schülerinnen aus Yokohama, Tomoka Fujii und Kana Hirayama, Generalkonsul Sakamoto einen Besuch ab. Die Städte Frankfurt und Yokohama haben im Jahr 2011 ein offizielles Partnerschaftsabkommen unterzeichnet und pflegen einen regen Austausch. Die beiden Japanerinnen wurden im Rahmen eines internationalen Programmes der Stadt Yokohama ausgewählt, ein zwei Wochen langes, vielfältiges Besuchsprogramm in der hiesigen Region zu absolvieren. Generalkonsul Sakamoto stellte zunächst die Stadt Frankfurt vor und legte den Jugendlichen anschließend ans Herz, sich von Unterschieden nicht schrecken zu lassen und den interkulturellen Austausch zu genießen. Er riet ihnen, mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen und den Aufenthalt zur Erweiterung der eigenen Interessen zu nutzen.

 


Treffen mit Clemens Hoch, Chef der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei (SPD) (6. März 2015)

Am 6. März hat Generalkonsul Sakamoto den Chef der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Hoch, in seine Residenz eingeladen. Gesprächsthemen waren der Austausch zwischen Japan und Rheinland-Pfalz im Hinblick auf Städtepartnerschaften, Unternehmenskooperationen und Tourismusförderung in Gegenwart und Zukunft sowie die Intensivierung der bilateralen Beziehungen im Allgemeinen.

 


Treffen mit Vertretern des Hauptzollamtes Frankfurt (16. Februar 2015)

Bei einem Treffen am 16. Februar sprach Generalkonsul Sakamoto mit dem Leiter des Hauptzollamtes Frankfurt, Herrn Albrecht Vieth, und dem Stellvertretenden Leiter, Herrn Thomas Greger, unter anderem über aktuelle Zollbestimmungen bei der Ein- und Ausreise sowie die Modalitäten am Flughafen Frankfurt. Als einer der wichtigsten europäischen Knotenpunkte wird der Flughafen Frankfurt auch von zahlreichen japanischen Passagiere genutzt.

 


Neujahrsempfang der DJG und der Vereinigung der japanischen Unternehmen Frankfurt (26. Januar 2015)

Die Deutsch-Japanische Gesellschaft Frankfurt und die Vereinigung der japanischen Unternehmen luden am 26. Januar 2015 zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang im Hotel Westin Grand Frankfurt ein. Herr Volker Gempt, Präsident der DJG, und Generalkonsul Sakamoto eröffneten den Abend mit ihren jeweiligen Grußworten. In ihren Neujahrswünschen zum Jahr des Schafes betonten beide angesichts der aktuellen politischen Geschehnisse das Thema Frieden. Gemeinsam mit Herrn Koichi Katakawa, dem Vorsitzenden der Vereinigung der japanischen Unternehmen, wurde im Anschluss ein großes Sakefass angestochen und gemeinsam mit den rund 350 Gästen auf das Neue Jahr angestoßen. Eine große Tombola sowie die musikalische Darbietung des „Tenöre-Trio“ rundeten den Abend ab.

 


Jahresempfang des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main (12. Dezember 2014)

Am 12. Dezember 2014 luden Generalkonsul Sakamoto und seine Gattin zum traditionellen Jahresempfang in den Festsaal des Hotels Steigenberger Frankfurter Hof ein. Gemeinsam mit rund 300 Gästen wurde der Geburtstag Seiner Majestät, des Kaisers von Japan gefeiert, der am 23. Dezember 81 Jahre alt wird. Neben der hessischen Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Lucia Puttrich, und der Frankfurter Stadträtin Erika Pfreundschuh, waren an diesem Abend zahlreiche Diplomaten, Unternehmer, Kulturschaffende und Vertreter von Presse und Universitäten anwesend. Einige japanische Unternehmen stellten sich an Ständen vor, während die Japanische Fremdenverkehrszentrale mit Reiseinformationen zu verschiedenen japanischen Regionen lockte. Auch die Möglichkeit, japanischen Sake zu verkosten fand regen Zuspruch. Generalkonsul Hideyuki Sakamoto dankte den Anwesenden in seiner Rede für ihre vielfältige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr. Staatsministerin Puttrich betonte in ihrem Grußwort, dass sich die japanisch-hessischen Beziehungen 2014 auf den verschiedensten Ebenen sehr erfreulich entwickelt hätten und verlieh ihrem Wunsch Ausdruck, auch in Zukunft als Partner mit gemeinsamen Werten erfolgreich zusammenzuarbeiten. Bei Sushi, Tempura und einer Vielzahl anderer Speisen gab es hinreichend Möglichkeiten des Austausches. Und so verbrachten die Gäste einen angenehmen und anregenden Abend.

(Das Grußwort von Generalkonsul Sakamoto finden Sie hier.)

 


Treffen mit Makoto Hasebe und Takashi Inui von Eintracht Frankfurt (7. Dezember 2014)

Organisiert von der Eintracht Frankfurt, der Vereinigung der Japanischen Unternehmen Frankfurt und dem Bankhaus Metzler fand am 7. Dezember 2014 ein Treffen in lockerer Atmosphäre mit den japanischen Fußballspielern Makoto Hasebe und Takashi Inui statt, die beide bei der Eintracht unter Vertrag stehen. Nach Willkommensworten durch Heribert Bruchhagen, Vorstandsvorsitzender des Traditionsvereins, und Trainer Thomas Schaaf begrüßten auch die japanischen Sportler die Runde und überreichten Botschafter Takeshi Nakane und Generalkonsul Sakamoto anschließend signierte Trikots.

 


Höflichkeitsbesuch der rheinland-pfälzischen Parteivorsitzenden und stellvertretenden Bundesvorsitzenden der CDU, Julia Klöckner, bei Generalkonsul Sakamoto (2. Dezember 2014)

Am 2. Dezember 2014 statteten Julia Klöckner, Vorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, sowie der rheinland-pfälzische CDU-Fraktionsgeschäftsführer Andreas Göbel Generalkonsul Sakamoto einen Höflichkeitsbesuch ab. Es erfolgten konstruktive Gespräche über die wirtschaftlichen Verbindungen zwischen Rheinland-Pfalz und Japan. Dabei wurde insbesondere über den Umweltbereich, sowie über aktuelle Herausforderungen, vor denen sowohl Japan als auch Deutschland stehen, diskutiert. Darüber hinaus stellte Frau Klöckner Generalkonsul Sakamoto auch die zahlreichen Vorzüge und Attraktionen des Landes Rheinland-Pfalz vor.

 


Eröffnung der Ausstellung "Kunst aus Japan" in Wiesbaden (26. Oktober 2014)

Am 26. Oktober besuchte Generalkonsul Sakamoto die Eröffnung der Ausstellung „Kunst aus Japan“ im Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden. Organisiert vom Wallauer Fachwerk Kulturkreis e.V. und der Salon Blanc Art Association Tokyo zeigt die Ausstellung bis Ende November u.a. Malerei, Fotografie und Digitale Kunst aus Japan. Die beiden Vereine pflegen seit vielen Jahren einen intensiven Austausch. So reiste anlässlich der Ausstellungseröffnung auch eine Delegation von Künstlern aus Japan an.

 


Eröffnung des 8. Siebold-Symposiums (22.10.2014)

Am 22. Oktober fand im Frankfurter Senckenberg Naturmuseum die Eröffnung des 8. Siebold-Symposiums statt. Nach Begrüßungsreden von Prof. Dr. Michael Türkay, Leiter des Senckenberg Museums, und Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Präsident der Siebold Gesellschaft Würzburg, richtete sich auch Generalkonsul Sakamoto mit einer Rede an das Publikum. Er wies darauf hin, dass der bayerische Arzt und Forscher Philipp Franz von Siebold in Japan auch heute noch als Symbol der deutsch-japanischen Freundschaftsbeziehungen verehrt werde. Als besonderen Verdienst Siebolds betonte der Generalkonsul, dass er die deutsche Medizin nach Japan gebracht hatte. Das Siebold-Symposium findet vom 23. bis 24. Oktober in Siebolds Heimatstadt Würzburg statt.

 


Eröffnung der Ausstellung "Alle Menschen werden Brüder" (19.10.2014)


Bilder: DJG Trier

Am 19. Oktober wurde die Ausstellung „Alle Menschen werden Brüder“ in den Viehmarktthermen in Trier eröffnet. Sie beschäftigt sich mit deutschen Kriegsgefangenen in Japan von 1914 bis 1920. Generalkonsul Sakamoto erinnerte an den Beginn des 1. Weltkrieges, der sich dieses Jahr zum 100. Mal jährt, und betonte die Bedeutung des Friedens. Gleichzeitig erinnerte er daran, dass unter anderem der Baumkuchen und Beethovens 9. Symphonie durch die deutschen Gefangenen nach Japan gekommen waren und so trotz des Kriegszustandes ein deutsch-japanischer Kulturaustausch gepflegt wurde, der bis heute nachwirkt.

 


Feier zum zehnjährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Bad Soden-Yoro-cho (12.10.2014)

Am 12. Oktober 2014 fand die Feier zum zehnjährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Yoro-cho und Bad Soden statt. Unter den Ehrengästen waren eine Kultur-Delegation aus Yoro-cho in Begleitung von Vizebürgermeister Masahiro Nishiwaki, sowie Bad Sodens Bürgermeister Norbert Altenkamp und Generalkonsul Sakamoto. Ein interessantes Programm hatte die Gäste aus Japan davor unter anderem an die örtlichen Schulen, die Seniorenresidenz Augustinum und die Burg Kronberg geführt und zahlreiche Gelegenheiten zum deutsch-japanischen Austausch geboten.

 


Besuch des Bopparder Weinfestes (05.10.2014)


Bild: Stadt Boppard

Am 5. Oktober 2014 wurde Toshio Takeuchi, Bürgermeister der Bopparder Partnerstadt Ome, die Ehrenwinzerschaft der Stadt Boppard verliehen. Die Urkunde wurde im Rahmen der traditionellen Großen Weinprobe des 75. Bopparder Weinfestes überreicht. Neben einer Delegation aus Japan nahm auch Generalkonsul Sakamoto an dem Fest teil. Die Städtepartnerschaft zwischen Boppard und Ome feiert im kommenden Jahr bereits ihr 50. Jubiläum.

 


Überreichung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an die Connichi (17.09.2014)

Vom 12. bis 14. September 2014 fand in der Stadthalle Kassel die 13. Manga- und Anime-Convention Connichi statt. Bei der Eröffnungszeremonie am 12. September hielt Generalkonsul Sakamoto ein Grußwort und überreichte den Organisatoren, die dieses Jahr für ihren besonderen Beitrag für die Vermittlung japanischer Kultur und Populärkultur mit der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan geehrt worden sind, die Urkunde. Zahlreiche aus Japan geladene Manga-Künstler und Synchronsprecher begrüßten das Publikum persönlich. Musikalische Darbietungen von Yuta Toshihiro (Taiko) und Tony Clark (Shakuhachi) rundeten die feierliche Eröffnung vor 2000 begeisterten Besuchern ab.

 


Treffen des hess. Wirtschaftsministers mit japanischen Unternehmensvertretern in der Region (27.08.2014)

Am 27. August 2014 lud der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir Repräsentanten der in der Region ansässigen japanischen Unternehmen zu einem Empfang im Unesco Welterbe Kloster Eberbach ein. Neben insgesamt 21 Vertretern der japanischen Wirtschaft, darunter Koichi Katakawa, Vorsitzender der Vereinigung der japanischen Unternehmen Frankfurt, nahmen auch Dai Ueda, Generaldirektor der Außenhandelsförderorganisation JETRO (Japan External Trade Organization), und Gerhard Wiesheu, Vorsitzender des Deutsch-Japanischen Wirtschaftskreises (DJW), an dem Treffen teil.

 


Besuch bei Prof. Dr. Lorz, Hess. Kulturminister (30.07.2014)

Herr Generalkonsul Sakamoto traf sich mit dem Hessischen Kultusminister Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz.Die beiden tauschen sich über die Meinungen  der Unterstützung für Japanischen  Internationalen Schule Frankfurt am Main und  die Verbreitung der japanischen Sprache aus.

 


Festveranstaltung: 25 Jahre Deutsch-Japanische Gesellschaft Linden-Warabi e.V. sowie 35 Jahre Bürgeraustausch mit Bürgern der Stadt Warabi (23.07.2014)

Am 27.07.2014 fand eine Festveranstaltung anlässlich des 25 jährigen Jübiläums der  Deutsch-Japanischen Gesellschaft Linden-Warabi e.V. sowie 35 Jahre Bürgeraustausch mit Bürgern der Stadt Warabi in Linden statt. Als Ehrengäste hielten S.E. der Botschafter von Japan, Herr Takeshi Nakane, sowie der Hessische Landtagspräsident, Herr Norbert Kartmann, die Festreden.
Herr Sakamoto, Generalkonsul von Japan in Frankfurt am Main, überreichte als Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit für den aktiven Austausch und das große Engagement der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Linden-Warabi e.V. eine Urkunde des Generalkonsulats von Japan. Bei diesem Festakt gab es verschiedene Showeinlagen, wie z.B. Wadaiko-Konzert (japanische Trommeln).

 


Besuch bei Oberbürgermeister Hilgen und die Stadt Kassel (23.07.2014)

Am 23.07.2014 besuchte Generalkonsul Sakamoto Stadt Kassel in Begleitung japanischer Reiseveranstalter. Die erste Station war das Brüder-Grimm-Museum, durch das die Gruppe vom Museumsleiter Dr. Lauer geführt wurde. Im Rathaus traf sich Generalkonsul Sakamoto mit Oberbürgermeister Hilgen und die beiden einigten sich über die Bedeutung einer zukünftigen Zusammenarbeit. Außerdem besuchte die Gruppe den Bergpark Wilhelmshöhe, seit 2013 UNESCO Weltkulturerbe, und genoss die Wasserspiele.

 


Besuch bei Frau Britz, Oberbürgermeisterin von Saarbrücken (20.07.2014)

Am 20.07.2014 besuchte Generalkonsul Sakamoto Oberbürgermeisterin von Saarbrücken, Frau Charlote Britz anlässlich der ersten Japanischen Filmtage im Filmhaus in Saarbrücken
Generalkonsul Sakamoto sprach über die Vielfalt der japanischen Kultur einschließlich des Bereiches Film, und die beiden tauschten Ideen über eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit im kulturellen Bereich aus. Außerdem trug sich der Generalkonsul ins Goldene Buch der Stadt ein.

 


CosDay (19.07.2014)

Am 19.07.2014 wurde im Frankfurter Nordwestzentrum die alljährliche Cosplay Convention CosDay eröffnet. Anlässlich des 10. Jubiläums der Veranstaltung hielt Generalkonsul Sakamoto ein Grußwort, in dem er über die Vielfalt der japanischen Kultur unter Berücksichtigung von Anime und Manga sprach. Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad haben sich viele unter den mehr als 5000 Besuchern in selbst geschneiderten Kostümen präsentiert, selbst gefertigte Artikel verkauft, oder auch am Karaoke-Wettbewerb teilgenommen.

 


Besuch bei Volker Bouffier, Ministerpräsident von Hessen (24.04.2014)

Am 24. April besuchte Generalkonsul Sakamoto den amtierenden Ministerpräsident Hessens, Volker Bouffier. Beide führten eine belebte Diskussion über den zukünftigen kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen Deutschland und Japan. Generalkonsul Sakamoto betonte vor allem die andauernde Wichtigkeit der Unterstützung der in Frankfurt ansässigen Japaner.

 


Besuch der Bürgermeisterin von Yokohama (05.04.2014)

(c) The City of Yokohama (2014)

Vom vierten bis zum fünften April besuche Frau Fumiko Hayashi, Bürgermeisterin von Yokohama, die Stadt Frankfurt. Anlass war die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen der städtischen ABG Holding und Toshiba Europe am 5. April. Generalkonsul Sakamoto wohnte zusammen mit Frau Hayashi und Peter Feldmann, dem Bürgermeister der Stadt Frankfurt, der Unterzeichnung bei. Anschließend folgte ein Meinungsaustausch zwischen Frau Hayashi und verschiedenen Vertretern der Stadt Frankfurt und des Landes Hessen.

 


Ordensverleihung an Herrn Manfred Krischek, Vorsitzender der DJG Saarbrücken (14.03.2014)

Am 14.03. fanden im Saarbrückener Restaurant „Hashimoto“ die Feierlichkeiten zur Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne Goldene und Silberne Strahlen an Herrn Manfred Gerhard Krischek statt. Generalkonsul Sakamoto eröffnete die Veranstaltung mit der Würdigung der bisherigen Erfolge Herrn Krischeks als Vorsitzender der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Saarbrücken. Der Ordensträger wurde dazu ermuntert, auch weiterhin im Dienste des deutsch-japanischen Austauschs zu wirken. Herr Krischek wiederum bedankte sich in seiner Rede nicht nur für die Auszeichnung, sondern auch für die vielseitige Unterstützung die er während seiner Arbeit von den Mitgliedern der DJG Saarbrücken und anderen engagierten Helfern erfahren hat. Die Zeremonie wurde begleitet von den Klängen traditioneller japanischer Musik, aufgeführt von Frau Atsuko Futakuchi und Frau Sakiko Takeuchi-Mohr.

 


Besuch bei Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz (21.02.2014)

Am 21.02. besuchten Botschafter Nakane und Generalkonsul Sakamoto die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. In einer Gesprächsrunde bestärkten beide Seiten die bestehenden freundschaftlichen Beziehungen zwischen Japan und Rheinland-Pfalz.

 


Gespräch mit Ministerpräsident Volker Bouffier (12.02.2014)

Im Gespräch mit Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier begrüßte Generalkonsul Sakamoto den Umstand, dass sich Japan erfolgreich auf der Ambiente 2014 als Partnerland der Konsumgütermesse präsentieren konnte.

 


Ambiente 2014 - Partnerland Japan (11.02.2014)

Vom 07. bis zum 11. Februar fand auf dem Gelände der Messe Frankfurt die Konsumgütermesse Ambiente statt. Als erstes außereuropäisches Land wurde Japan zum Partnerland der diesjährigen Ambiente gekürt. Mit vielen kulturellen Veranstaltungen und Shows wurde für das freundschaftliche Verhältnis zwischen den Ländern und die wirtschaftliche Bedeutung der japanischen Konsumgüter auf der Messe geworben. Auf der Eröffnungsfeier am 07. Februar richtete der parlamentarische Staatssekretär Isozaki in Stellvertretung für die japanische Regierung einige begrüßende Worte an die Anwesenden.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.

 


Antrittsbesuch bei Bürgermeisterin Schader in Bürstadt (7.11.2013)

Am 7 November 2013 besuchte Generalkonsul Sakamoto die im Juni dieses Jahres neu gewählte Bürgermeisterin von Bürstadt, Bärbel Schader. Bürstadt unterhält seit vielen Jahren freundschaftliche Beziehungen zur japanischen Stadt Minano in der Präfektur Saitama. Die beiden Städte, die im kommenden Jahr das 40. Jubiläum ihrer freundschaftlichen Beziehungen feiern, pflegen auf Bürgerebene insbesondere den Jugendsportaustausch sowie ein daran angeschlossenes Homestayprogramm.

 


Japantag der DJG Frankfurt (26.10.2013)

Am 26. Oktober 2013 hat die Deutsch-Japanische Gesellschaft Frankfurt in Kooperation mit dem Generalkonsulat von Japan in Frankfurt am Main ihren alljährlichen Japan-Tag abgehalten. In seinem Grußwort dankte Generalkonsul Sakamoto dem Präsidenten der DJG, Herrn Volker Gempt sowie Vorstandsmitglied Klaus Kasper und den vielen freiwilligen Helfern für ihr Engagement. So wurde neben künstlerischen Darbietungen auch ein Stand errichtet, an dem viele Aspekte der japanischen Kultur präsentiert werden konnten. Die Veranstaltung trage somit zum besseren Verständnis Japans in Deutschland bei.

 


Kulturveranstaltungen im Rahmen der Frankfurter Buchmesse unter Beteiligung des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt am Main (11.10. bis 13.10.2013)

 

11.10.2013: Chado-Demonstration mit Tee-Meisterin Yumiko Wiesheu

12.10.2013: Ikebana-Demonstration mit Frau Ursula Wehr, Meisterin der Sogetsu-Schule

13.10.2013: Interview des Generalkonsuls beim „Japan Frühstück“

13.10.2013: Deutsche Cosplay Meisterschaft

Vom 9. Bis zum 13. Oktober fand die diesjährige Frankfurter Buchmesse statt. Angefangen mit der Deutschen Cosplay Meisterschaft als größte Veranstaltung, konnte das Frankfurter Generalkonsulat von Japan mit Teezeremonie, Ikebana, Tuschmalerei, Origami, Kalligraphie und Kendo dem Publikum ein breites Spektrum japanischer Kultur nahe bringen.

 


Autorin Ueno-Müller für „Sake – Elixier der japanischen Seele“ mit Goldmedaille ausgezeichnet (08.10.2013)

Am 8.10.2013 wurde im Rahmen des 47. Literarischen Wettbewerbs 2013 der GAD (Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.) das Buch „Sake – Elixier der japanischen Seele“ der Frankfurterin Yoshiko Ueno-Müller auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Es ist das erste Mal, dass auf der weltgrößten Buchmesse ein Buch über japanischen Sake mit dem höchsten Preis ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus wurde das Buch „Sake“ von Susanne Rost-Aoki im selben Wettbewerb mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Wir freuen uns mit den Preisträgerinnen und dass dem japanischen Sake auf der diesjährigen Buchmesse ein solch hoher Stellenwert beigemessen wurde.

 


Überreichung der besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an die Stadt Boppard (28.08.2013)

Am 28. August wurde im Bopparder Kant-Gymnasium die besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan an die Stadt Boppard überreicht. Boppard unterhält seit 1965 partnerschaftliche Beziehungen zur Stadt Ome in der Präfektur Tokyo. Bis heute haben beide Städte sich im Austausch von Kultur, Sport und insbesondere in Jugendaustauschprogrammen engagiert. Folglich wurde der Stadt Boppard für ihr langjähriges Engagement diese besondere Auszeichnung zuteil. An der Zeremonie haben neben dem 1. Beigeordneten der Stadt Boppard, Dr. Heinz Bengart und dem Schulleiter des Kant-Gymnasiums, Herrn Wolfgang Spriewald, auch die Schüler und Lehrer des Kant-Gymnasiums, sowie die 20 Schüler der Allgemeinen Oberschule Ome teilgenommen, die zu dieser Zeit Boppard besuchten. Beide Schulen sind vor rund drei Jahren eine Schulpartnerschaft miteinander eingegangen. In seinem Grußwort verband Generalkonsul Sakamoto seinen Dank für das langjährige Engagement Boppards im Hinblick auf die japanisch-deutsche Freundschaft mit der Hoffnung, dass der freundschaftliche Geist der gegenseitigen Beziehungen sich auch zukünftig weiter vertiefen möge.

 


40. Austausch der Deutsch-Japanischen Sportjugend (02.08.2013)

Am 2. August hat Vizekonsul Ishihara die Feierlichkeiten anlässlich des 40. Simultanaustauschprogrammes der Deutschen und Japanischen Sportjugendverbände mit einem Grußwort eröffnet. Die 81 Mitglieder der japanischen Delegation nahmen an den verschiedenen Stationen ihres 17-tägigen Aufenthaltes in Deutschland an einem Homestay-Programm teil und lernten, über den Austausch auf sportlicher Ebene hinaus, auch etwas über das Management in deutschen Sportclubs sowie über deren gesellschaftliche Verantwortung. Hierüber wurde sich dann mit den Freunden und Partnern auf der deutschen Seite ausgetauscht. Vizekonsul Ishihara gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass mit diesem 40. Simultanaustausch eine neue Generation von Trägern der japanisch-deutschen Freundschaft heranwachsen möge. (Beim Simultanaustausch werden Mitglieder des Japanischen Sportjugendverbandes und der Deutschen Sportjugend zur gleichen Zeit im Sommer in das jeweils andere Land entsandt, um sich dort über ihre jeweiligen Sportarten auszutauschen und gemeinsam zu trainieren.)

 


Empfang für die Fußballauswahl der Stadt Saitama im Mainzer Rathhaus (24.07.2013)

Am 24 Juli hat Vizekonsul Ishihara am Empfang für die Fußballerauswahl der Stadt Saitama im Mainzer Rathaus teilgenommen. In seinem Grußwort dankte Vizekonsul Ishihara Oberbürgermeister Ebling für den freundlichen Empfang und den Sportlern aus Saitama für ihr Kommen. Die Städte Saitama und Mainz unterhalten seit nunmehr sieben Jahren einen Jugendsportaustausch, und es wurde der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass dieser Austausch die Verbindungen beider Städte zueinander vertiefen möge.  

 


Meinungsaustausch zwischen Vertretern des hessischen Wirtschaftsministeriums und Vertretern der japanischen Wirtschaft in der Region [Frankfurt/Rhein-Main] (10.07.2013)

Am 10 Juli dieses Jahres fand in der Residenz des Generalkonsuls von Japan in Frankfurt am Main ein Gespräch zwischen Vertretern des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und Repräsentanten der japanischen Wirtschaft in der Rhein-Main Region statt. Die Delegation des Wirtschaftsministeriums wurde von Dr. Stephan Bredt angeführt. Ihm gegenüber saßen der Vorsitzende der japanischen Wirtschaftsvereinigung Hojinkai, Koichi Katakawa, der Direktor der JETRO-Niederlassung in Düsseldorf, Dai Ueda, sowie der Vorstand der Deutsch-Japanischen Wirtschaftsvereinigung, Gerhard Wiesheu. Im Gespräch der Parteien ging es um die Intensivierung der Beziehungen japanischer Unternehmen mit dem Land Hessen. Dabei wurde von beiden Seiten ein offener und ehrlicher Meinungsaustausch hinsichtlich der Hoffnungen und Wünsche der japanischen Unternehmen gepflegt.

 


Antrittsbesuch von Herrn Generalkonsul in Sankt Goarshausen (08.07.2013)

Am 8 Juli hat Generalkonsul Sakamoto dem Bürgermeister der Stadt Sankt Goarshausen an der Loreley, Herrn Bernhard Roth, einen Höflichkeitsbesuch abgestattet. Sankt Goarshausen unterhält eine Städtepartnerschaft mit japanischen Stadt Inuyama in der Präfektur Aichi, und im vergangenen Jahr wurde das 20 Jubiläum der Aufnahme freundschaftlicher Beziehungen zwischen den beiden Städten gefeiert, in dessen Rahmen Bürgermeister Roth die Partnerstadt Inuyama besuchte. Bürgermeister Roth bat Generalkonsul Sakamoto um weitere Unterstützung bei Projekten, wie z.B. dem Jugendaustausch. 

 


Empfang der Delegation aus Hakusan (04.07.2013)

Am 4. Juli empfing Generalkonsul Sakamoto eine Delegation um die Bürgermeister der Städte Hakusan und Raunheim in seiner Residenz. Beim Empfang wurde ausführlich über den Ausbau der freundschaftlichen Beziehungen der beiden Städte zueinander gesprochen, und nachdem Raunheims Bürgermeister Thomas Jühe 2012 Japan besuchte und der Stadt Hakusan einen Freundschaftsbesuch abstattete, kam man überein, dass künftig die Austauschaktivitäten auf Bürgerebene in den Bereichen Sport und Kultur ausgebaut werden.

 


Generalkonsul Sakamoto zu Besuch in Bad Vilbel (21.06.2013)

Am 21. Juni besuchte Vizekonsul Ishihara Pfungstadt. Dort rief  Herr Hommola 1990 einen Jugendsportaustausch mit der japanischen Stadt Satte ins Leben. 1991 kam dann erstmals eine Delegation aus Satte nach Pfungstadt, und seit 1992 fanden alle zwei Jahre gegenseitige Besuch statt. Bedauerlicherweise aber kam es 2008 zum vorerst letzten Besuch. Aus Altersgründen sieht sich Herr Hommola heute leider nicht mehr in der Lage, sich um die Wiederaufnahme des Austausches zu bemühen, doch hofft er, dass die junge Generation sich künftig im Hinblick auf den internationalen Austausch engagieren wird.

 


Generalkonsul Sakamoto zu Besuch in Bad Vilbel (13.06.2013)

Am 13. Juni besuchte Generalkonsul Sakamoto die Stadt Bad Vilbel und absolvierte gleichzeitig einen Höflichkeitsbesuch bei Bürgermeister Dr. Stöhr. Die Stadt Bad Vilbel und die japanische Stadt Ichinoseki in der Präfektur Iwate haben einen regen Austausch begonnen. In diesem Sommer wird sich eine Delegation aus Bad Vilbel nach Ichinoseki auf den Weg machen und Delegationsleiter König sagte, dass in Bad Vilbel zukünftig verstärkt Veranstaltungen zur japanischen Kultur stattfinden werden, um mehr Interesse bei den Bürgern an der Vertiefung der Partnerschaft zu wecken.

 


Generalkonsul Sakamoto zu Besuch in Ludwigshafen (06.06.2013)

Am 6. Juni besuchte Generalkonsul Sakamoto die rheinland-pfälzische Stadt Ludwigshafen. Hier traf er aus Anlass seines Antrittsbesuches mit der Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse zusammen. Bei dieser Gelegenheit wurde unter anderem über Kulturaustausch gesprochen, wie er z.B. durch die jährliche Veranstaltung Hanami ermöglicht wird. Nach dem Gespräch mit Oberbürgermeisterin Dr. Lohse, besuchte der Generalkonsul das Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen, wo er sich mit Lehrenden und Studierenden austauschen konnte. Das OAI, wie das Institut auch genannt wird, wurde 1989 gegründet und bietet für Studierende mit dem Schwerpunkt Japan u.a. Kurse zur Wirtschaft und Kultur des Landes. Eine Besonderheit hierbei ist, dass für Studenten ab dem 6. Semester ein Austauschjahr an einer japanischen Universität verpflichtend ist. Hierfür stehen sechs Partneruniversitäten in Japan zur Verfügung. Viele der Absolventen des OAI finden Anstellung in japanischen Unternehmen, oder in deutschen Firmen mit Kontakten nach Japan. Der Leiter des OAI, Professor Rövekamp, als begeisterter Anhänger des japanischen Brettspiels Shōgi, holte 2011 die Europäischen Shōgi-Meisterschaften an die Ludwigshafen. Danach besuchte Generalkonsul Sakamoto noch das der Hochschule gegenüber liegende Ernst-Bloch-Museum sowie den weltgrößten Chemiekonzern BASF, wo er mit der Geschäftsführung zusammentraf.

 


Einweihung des Japanischen Gartens in Hadamar (12.05.2013)

Am 12. Mai nahm Vizekonsul Ishihara an der Einweihung des Japanischen Gartens der Stadt Hadamar teil. Der japanische Garten ist ein Teil des Rosengartens und wurde in zweijähriger ehrenamtlicher Arbeit von Herrn Kroneberg gestaltet. Der Rosengarten zeigt sich im Juni in seiner größten Pracht.

 


Antrittsbesuch in Rheinland-Pfalz (11.04.2013)

Am 11. April absolvierte Generalkonsul Sakamoto seinen Antrittsbesuch bei der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke, als auch bei der Chefin der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Jaqueline Kraege. Bei dieser Gelegenheit bedankte sich Generalkonsul Sakamoto für die in Rheinland-Pfalz gesammelten Spendengelder, die den Opfern der Erdbebenkatastrophe vom März 2011 zugute kamen. Die japanische Präfektur Iwate, zu der seit langem freundschaftliche Verbindungen bestehen, wurde von Staatssekretärin Gottstein besucht, die dort auch an der Einweihung der Kindertagesstätte teilnahm, deren Wiederaufbau teilweise mit rheinland-pfälzischen Spendengeldern finanziert wurde. Darüber hinaus bat Generalkonsul Sakamoto darum, die in Rheinland-Pfalz lebenden Japaner sowie die dort angesiedelten japanischen Unternehmen weiter zu unterstützen.

 


Reise der Staatssekretärin Margit Gottstein nach Iwate zur Einweihung einer Kindertagesstätte (21.03.2013)


Die Staatssekretärin des rheinland-pfälzischen Familienministeriums, Margit Gottstein (Mitte), hat am 21.03.2013 an der Eröffnung der Osawa-Kindertagesstätte in Yamada in der Präfektur Iwate teilgenommen. Die Stadt Yamada wurde durch das Erdbeben und den darauf folgenden Tsunami  am 11.03.2011 stark zerstört. Mit Hilfe von Spendengeldern in Höhe von 365.000 Euro, die in Rheinland-Pfalz gesammelt wurden, konnte diese Kindertagesstätte an einem höher gelegenen Ort neu errichtet werden.
Das Land Rheinland-Pfalz unterhält bereits seit 1999 partnerschaftliche Kontakte zur Präfektur Iwate in Japan. Weitere Informationen unter http://www.rlp.de/unser-land/partnerschaften/iwate.

 


Siegerehrung für den Aufsatzwettbewerb im Rahmen des Schulbesuchsprogramms "Japan im Klassenzimmer" (01.03.2013)

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft und dem Japanischen Sprach- und Kulturzentrum in Frankfurt, führt das Generalkonsulat von Japan in Frankfurt am Main seit 2002 alljährlich Schulbesuche mit dem Programm „Japan im Klassenzimmer“ durch. Im Rahmen dieses Besuchsprogramms, das sich an Schüler der Mittel- und Oberstufen sowie weiterführender Schulen richtet, werden die Schüler auch zur Teilnahme an einem alljährlich ausgeschriebenen Aufsatzwettbewerb ermutigt.
Am 1. März 2013 fand in der Residenz des Generalkonsuls die Siegerehrung für den Aufsatzwettbewerb des Jahres 2012 statt. Das Thema des Wettbewerbes lautete „Was würden-könnten-sollten junge Japaner an Deutschland gut finden?“. Aus 15 der 20 besuchten Schulen gingen Aufsätze von insgesamt 66 Schülern ein.
Die Auswahl der besten Aufsätze fiel der Jury entsprechend schwer. Letztlich wurden 20 Aufsätze prämiert und der Hauptpreis an die Verfasser der beiden besten Aufsätze vergeben.
Die Preisträger erhielten von den Veranstaltern, der Japanischen Fremdenverkehrszentrale, der Fluggesellschaft All Nippon Airways sowie der Tombow Pen&Pencil GmbH Sachpreise. Die beiden Sieger des Aufsatzwettbewerbes wurden von der All Nippon Airways und dem Japanischen Sprach- und Kulturzentrum zu einer Reise nach Japan eingeladen. Im Rahmen dieser Reise besuchen die Preisträger die Städte Tokyo, Kyoto und Nara. Durch Vermittlung des Generalkonsulates können in Tokyo das Außenministerium Japans, als auch die Deutsche Botschaft besucht werden. Überdies ist ein Homestay-Programm vorgesehen, in dessen Rahmen die Preisträger für jeweils ein paar Tage eine japanische Oberschule besuchen werden.
Wir freuen uns sehr über die rege Teilnahme an dem Aufsatzwettbewerb und wünschen uns, dass die Preisträger sowie alle Teilnehmer ihr Interesse an Japan auch weiterhin pflegen und die Zukunft des Austausches zwischen Japan und Deutschland aktiv gestalten werden.

 


Einweihung des Denkmals für die Opfer der japanischen Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe von 2011 in Marburg (16.02.2013)


Am 16. Februar hat Vizekonsul Ishihara an der Einweihung des Denkmals für die Opfer der japanischen Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe von 2011 in Marburg teilgenommen. Im Beisein von Marburgs Oberbürgermeister Vaupe sowie Bürgermeister Dr. Kahle und dem 1. Kreistagsbeigeordneten Dr. McGovern schrieb sich Vizekonsul Ishihara in das Goldene Buch der Stadt ein und dankte den Anwesenden für die Anteilnahme mit den Opfern der Katastrophe und die freundschaftlichen Gefühle der Marburger.