Home > Über uns > Aktivitäten des Generalkonsuls

 

Aktivitäten des Generalkonsuls

 

2017

August

2016

Oktober

August

Juni

2015

Juli

 

 

Ältere Einträge

 


Urkunden-Übergabe an den Chefkoch des Restaurants Sushimoto, Mitsunori Sakamoto (11.08.2017)

Am 11. August ernannte Generalkonsul Kamiyama, stellvertretend für die japanische Regierung, Herrn Mitsunori Sakamoto, den Chefkoch des Restaurants Sushimoto in Frankfurt, als ersten Küchenchef in Deutschland überhaupt, zum "Botschafter der japanischen Küche". Die Feierlichkeit zur Übergabe der Urkunde fand im Restaurant Sushimoto im Beisein aller anwesenden Restaurant-Besucher statt. In seiner Rede dankte Generalkonsul Kamiyama Chefkoch Sakamoto für sein langjähriges Engagement in der Verbreitung der japanischen Küche und brachte außerdem seine Hoffnung zum Ausdruck, dass, angeregt durch Herrn Sakamotos Kochkunst, viele Leute Lust bekommen mögen, selbst einmal nach Japan zu reisen. Auch der ebenfalls anwesende Generalkonsul von Amerika, James W. Herman, lobte in einer Ansprache den großen Erfolg von Chefkoch Sakamoto. Aufgrund des weltweit wachsenden Booms der japanischen Küche, sowie anlässlich deren Registrierung in der Liste des immateriellen Kulturguts der UNESCO, wurden von 2015 bis heute, in Japan und weltweit, insgesamt 56 Köche zu „Botschaftern der japanischen Küche“ ernannt. Von ihnen wird erhofft, dass sie auch in Zukunft weiterhin dazu beitragen, den Reiz der japanischen Kochkunst zu vermitteln.


Jubiläumsfeiern im Frankfurter Römer (27.10.2016)





Am 27. Oktober nahm Generalkonsul Kamiyama an der Jubiläumsfeier der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt (60 Jahre), der Vereinigung japanischer Unternehmen in Frankfurt (Hojinkai, 45 Jahre), des Japanischen Kulturzentrums (25 Jahre) und des fünfjährigen Bestehens der Städtepartnerschaft der Stadt Frankfurt mit Yokohama im Kaisersaal des Frankfurter Römers teil. In seiner Ansprache zu Beginn der Feier sprach Generalkonsul Kamiyama allen Gruppen, die sich hier vor Ort bis zum heutigen Tag mit voller Kraft für die deutsch-japanischen Beziehungen eingesetzt haben, seinen Dank aus. Auch sprach er davon, dass das Vorrücken japanischer Unternehmen insbesondere in die Rhein-Main Region mit Frankfurt im Zentrum in den letzten Jahren bemerkenswert sei und dass das Generalkonsulat von Japan mit den in diesem Jahr ihre Jubiläen feiernden Gruppen zusammenarbeiten und den deutsch-japanischen Austausch noch weiter ausdehnen möchte. Außer Generalkonsul Kamiyama richteten bei der Feier auch Stadträtin Sylvia Weber (SPD, Dezernat für Integration und Bildung), Isamu Hayase (Präsident der Japanisch-Deutschen Gesellschaft Yokohama) sowie Johannes Beyer (Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt) Grußworte an das Publikum.


Smart Community Projekt Speyer (05.10.2016)





Auf Anregung des Generalkonsuls fand am 5. Oktober ein Besuch am "Smart Community Projekt" in Speyer statt. Das zukunftsweisende Energieeinsparsystem für Wohnhäuser ist ein deutschlandweit einmaliges Projekt, bei dem Stadtverwaltung, städtische Energieversorger und eine Wohnbaugesellschaft in Kooperation mit japanischen Unternehmen solch ein Pilotprojekt durchführen. Am Besuch beteiligt waren neben Generalkonsul Takeshi Kamiyama und Oberbürgermeister Hansjörg Eger auch Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer (SWS) Wolfgang Bühring, Generaldirektor Takehiko Nagai von der japanischen NEDO (New Energy and Industrial Technology Development Organization), Rüdiger Schweer (Referatsleiter Energiemonitoring, regionale Energiekonzepte ) vom hessischen Wirtschaftsministerium sowie weitere Fachexperten und Mitarbeiter von der Stadt Speyer, SWS, der japanischen Botschaft in Berlin, der japanischen Außenhandelsorganisation JETRO sowie dem japanischen Generalkonsulat in Frankfurt.


Besuch der Stadt Speyer (26.08.2016)

Am 26. August besuchten Generalkonsul Kamiyama und Konsul Sato die Stadt Speyer in Rheinland-Pfalz. Als ein "Smart-Community-Demonstrationsprojekt" wird in Speyer der Demonstrationsbetrieb von Systemen für die Nutzung in Wohnhäusern durchgeführt, die von Solarpanels, Akkumulatoren, Wärmepumpen u. Ä. Gebrauch machen. Auch viele japanische Unternehmen beteiligen sich an dem Projekt. Nachdem der Generalkonsul und Konsul Sato eine Besichtigung vor Ort unternommen hatten, besuchten sie gemeinsam mit anderen Beteiligten das Rathaus der Stadt Speyer und tauschten mit Ihnen Meinungen über die Förderung der Zusammenarbeit zwischen japanischen und deutschen Unternehmen aus.


Treffen des hessischen Wirtschaftsministers mit japanischen Unternehmensvertretern der Region (02.06.2016)

Am 2. Juni 2016 lud der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) Repräsentanten der in Hessen ansässigen japanischen Unternehmen zu einem Empfang ins Kloster Seligenstadt ein. Neben zahlreichen Vertretern der japanischen Wirtschaft, darunter Yoshiki Kuroki, Vorsitzender der Vereinigung der japanischen Unternehmen Frankfurt e. V., nahmen auch Masayoshi Watanabe, Generaldirektor der Außenhandelsförderorganisation JETRO (Japan External Trade Organization) sowie auch Hessen Trade and Invest (HTAI) Geschäftsführer Rainer Waldschmidt teil.


Besuch in Alzenau (3. Juli 2015)

Am 3. Juli besuchten Generalkonsul Kamiyama und Vizekonsulin Fukuda in Vertretung des Generalkonsuls von Japan in München die unterfränkische Stadt Alzenau. Nach Ausführungen des ersten Bürgermeister Dr. Alexander Legler u.a. zur Geschichte der Stadt und der Architektur des Rathauses, besuchten sie die noch bis Mitte August stattfindende Bayerische Gartenschau. Sie steht dieses Jahr unter dem Motto "Natur in Alzenau". Anlässlich eines Japan-Tages trat an diesem Tag die in Frankfurt ansässige Taiko-Trommel-Gruppe Sakura no Ki Taiko auf. Auch ein Ikebana-Kurs und Kampfkunst-Aufführungen waren geboten. Trotz der großen Sommerhitze fanden sich zahlreiche Zuschauer inmitten der farbenprächtigen Blumen- und Pflanzenwelt der Gartenschau ein und erfreuten sich an den japanischen Kulturveranstaltungen.