Home > Kultur & Austausch > Berichte über Veranstaltungen

 

Berichte über Veranstaltungen

 

2016

Dezember

Oktober

April

 

Berichte zu früheren Veranstaltungen:

2015

2014

2013

 


Empfang anlässlich des Geburtstages Seiner Majestät des Kaisers von Japan (12. Dezember 2016)

Am 12. Dezember veranstalteten Herr Generalkonsul Takeshi Kamiyama und seine Gattin im in der Frankfurter Innenstadt gelegenen Hotel "Steigenberger Frankfurter Hof" einen Empfang anlässlich des dieses Jahr 83. Geburtstages Seiner Majestät des Kaisers von Japan am 23. Dezember. An diesem Tag begrüßten sie etwa 400 Personen, darunter Herrn Mark Weinmeister, Staatssekretär für Europa des Bundeslands Hessen, Herrn Uwe Becker, Bürgermeister und Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt sowie zahlreiche Personen aus dem diplomatischen, wirtschaftlichen, kulturellen, medialen und universitären Bereich. In diesem Jahr wurden in Zusammenarbeit mit einigen japanischen Unternehmen, die hierzulande aktiv sind (JAL, ANA, H.I.S., Ramen Jun, JETRO) ebenso wie in diesem Zusammenhang tätigen Selbstverwaltungskörperschaften (Osaka Tourism Bureau) Stände zum Thema "Tourismus", das gegenwärtig einen wichtigen Bereich politischer Maßnahmen in Japan darstellt, vorbereitet, um bei den Besuchern für die verschiedenen Regionen Japans zu werben. Das Generalkonsulat von Japan in Frankfurt stellte japanischen Reis aus und bot japanischen Sake zur Verköstigung an, um das Interesse der Besucher für das auch in der UNESCO-Liste für immaterielles Kulturerbe eingetragene japanische Essen (和食, washoku) zu fördern.

In seiner Begrüßungsrede sprach Generalkonsul Kamiyama von einer fortwährenden Weiterentwicklung deutsch-japanischer Beziehungen, was unter anderem am Besuch des hessischen Ministers für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Tarek Al-Wazir und des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann in Japan deutlich geworden sei. Staatssekretär Weinmeister und Bürgermeister Becker betonten zudem, dass die Beziehungen zwischen dem Bundesland Hessen bzw. der Stadt Frankfurt und Japan vor allem im Bereich der Wirtschaft und Kultur von Jahr zu Jahr stärker würden und dass Japan auch in Zukunft ein wichtiger Partner bleiben werde.

Im Veranstaltungssaal wurden an japanischem Essen unter anderem Sushi und Tempura serviert sowie von UENO Gourmet eine professionell betreute Sake-Verköstigung angeboten, auf regen Zuspruch stieß.


Verleihung der Besonderen Auszeichnung des Außenministers von Japan an die Deutsche Cosplaymeisterschaft (23.10.2016)


Fotos: Van Tran

Am 23. Oktober überreichte der stellvertretende Generalkonsul von Japan in Frankfurt am Main, Yoshitaka Tsunoda, bei der Eröffnungsfeier des Finales der Deutschen Cosplaymeisterschaft, das parallel zur Frankfurter Buchmesse veranstaltet wurde, dem Organisationsteam der Deutschen Cosplaymeisterschaft (DCM) die Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan.

Dass die DCM dieses Jahr bereits seit zehn Jahren veranstaltet wird, heißt auch, dass sie bereits seit zehn Jahren als ein Vermittler des Austausches zwischen deutscher und japanischer Kultur tätig ist. Durch das Verkleiden in eine Figur zum Beispiel aus einem Manga oder einem Anime kommt man beim Cosplay zwangsläufig mit der japanischen Kultur in Berührung. Auf diese Weise hat das Organisationsteam der DCM durch das Cosplay zur Verbreitung der japanischen Kultur einen wichtigen Beitrag geleistet. Mit einem großen Beifall aus dem vollbesetzten Saal (etwa 2200 Personen) wurden die Worte von Wolfgang Strzyz, der als Vertreter der DCM die Auszeichnung entgegennahm, begrüßt. Herr Strzyz sagte, dass die Auszeichnung ein Beweis dafür sei, dass die bisherigen Leistungen der DCM anerkannt wurden und dass es eine große Ehre sei. Er nehme sie nicht nur im Namen des Organisationsteams der DCM, sondern auch im Namen der Sponsoren, der freiwilligen Helfer, der Teilnehmer und aller anderen daran beteiligten Personen entgegen. Die Deutsche Cosplaymeisterschaft wolle auch die kommenden zehn Jahre ihr Bestes geben, damit sich der deutsch-japanische Austausch noch weiter entwickelt.


Frankfurter Buchmesse (19.-23.10.2016)

Während der fünf Messetage konnten sich das Fachpublikum (19.-21.10.) ebenso wie Privatbesucher (22./23.10.) an den Ständen der mehr als 7 000 Aussteller aus über 100 Ländern über Neuerscheinungen, Bestseller und Trends in der Verlagsbranche informieren. Auch das Generalkonsulat von Japan war mit zwei Ständen vertreten. Der Stand in der Halle 4.0, in der zahlreiche internationale Verlage ihre Produkte ausstellten, bot während der Fachbesuchertage Informationen zu Japan als Reiseziel und zur japanischen Kultur. Am Wochenende gab es dann auch Gelegenheit zum Mitmachen: Am Samstag lockte ein Origami-Workshop, am Sonntag konnten sich Besucher an japanischer Kalligraphie versuchen.

Auch im Bereich der Cosplay Corner konnten sich hauptsächlich Manga- und Anime-Begeisterte über touristische Ziele oder auch Möglichkeiten zum Studium in Japan informieren. Am Messe-Sonntag wurde zudem dem Organisationsteam der Deutschen Cosplaymeisterschaft (DCM) vom stellvertretenden Generalkonsul von Japan in Frankfurt, Yoshitaka Tsunoda, für seinen Einsatz für den deutsch-japanischen Austausch die Besondere Auszeichnung des Außenministers von Japan verliehen. Den Bericht hierzu finden Sie hier.


Japantag 2016 (08.10.2016)

Am 8. Oktober fand erneut der Japantag statt, der jedes Jahr von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main ausgerichtet wird. Als Veranstaltungsort diente dieses Jahr der Saalbau Bornheim. Neben zahlreichen Ausstellern gab es ein reichhaltiges Angebot an Workshops sowie ein umfassendes Bühnenprogramm. Der stellvertretende Generalkonsul Tsunoda hatte die Ehre, das Abendprogramm mit einem Grußwort einzuleiten. Einige Impressionen des Tages finden Sie unten.


Auch auf der facebook-Seite der DJG Frankfurt finden sich Fotos und Eindrücke des Tages. Allgemeine Infomationen zum (vergangenen) Japantag finden Sie hier.

 


„Apfelwein weltweit“ – 8. Internationale Apfelweinmesse in Frankfurt am Main (10.04.2016)

„Nahezu jeder, der den Namen ‚Frankfurt‘ hört, denkt an den Äppler, und wohl kaum jemand, der an Japan denkt, denkt auch an Apfelwein.“ Mit diesen Worten beschrieb Takeshi Kamiyama, Generalkonsul von Japan in Frankfurt am Main, in seiner Eröffnungsansprache bei der diesjährigen, 8. Internationalen Apfelweinmesse „Apfelwein weltweit“ die gegenwärtige Situation rund um den Apfelwein. Umso erfreulicher sei es, dass Japan 2016 zum Partnerland der Messe, die am Sonntag, den 10. April 2016 im Gesellschaftshaus Palmengarten stattfand, gemacht wurde und drei Aussteller aus Japan anreisen konnten. Während der sieben Stunden langen Messe präsentierten die NPO International Apple and Cider Association, die Society for the Promotion of Apple wine in Matsukawa (beide aus der Präfektur Nagano) sowie die Tamura Farm aus der Präfektur Aomori den zahlreichen Besuchern ihre Produkte und beantworteten Fragen zum Apfelanbau und der Apfelweinkelterei in Japan. Bereits am Vorabend gehörten zudem der „TAMURA Cidre Sweet“ und der „TAMURA Cidre Brut“ zu den Produkten, die mit dem „Pomme d’Or“ ausgezeichnet wurden.

Der Apfelwein aus Japan, der in Europa nahezu unbekannt ist und auch in Japan selbst gerade erst an Bekanntheit zu gewinnen beginnt, stieß bei den Messebesuchern auf eine überwiegend positive Resonanz. Viele Besucher informierten sich anschließend am benachbarten Informationsstand über Japan als Reiseziel und seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Mit mehr als zwei tausend Besuchern verzeichnete die Messe insgesamt einen neuen Besucherrekord.